Die Mehrfachblutspender mit Bürgermeister Jörg Frey (vorne, links) und Georg Wiengarn (rechts), dem Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Triberg-Schonach, nach der Blutspenderehrung im Rahmen einer Gemeinderatssitzung im Haus des Gastes. Foto: Eberl Foto: Schwarzwälder Bote

Gesundheit: Schonach ehrt Blutspender / Nächste Aktion am 9. und 10. August

Die Blutspenderehrung für die vergangenen zwei Jahre holte die Gemeinde Schonach im Rahmen der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend im Haus des Gastes nach.

Schonach. 31 Ehrungen konnte man verleihen. Bürgermeister Jörg Frey begrüßte hierzu die zu Ehrenden sowie die Vertreter des DRK-Ortsvereins Triberg-Schonach in Person des Vorsitzenden Georg Wiengarn, des Bereitschaftsführers Dietmar Wiebel sowie Harry Kaiser.

Schonach sei ja bekannt für seine vielen Blutspender, betonte Frey. Das läge in großen Teilen auch an der tollen Abwicklung seitens des Roten Kreuzes. Hierfür dankte er dem Ortsverein.

Die Blutspender bezeichnete Frey als Lebensretter und Vorbilder. Die zu Ehrenden hätten insgesamt, so rechnete er vor, 1435 Blutspenden oder knapp 717 Liter Blut abgegeben. "Machen Sie weiter so", bat der Bürgermeister die Spendenwilligen. Natürlich habe auch die Blutspende an sich Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie hinnehmen müssen, "Aber ganz ehrlich: So schlecht finde ich das gar nicht mit Termin", resümierte Frey.

Georg Wiengarn und Dietmar Wiebel dankten den Spendern ebenfalls. Wiebel wies darauf hin, dass die nächste Blutspendeaktion am 9. und 10. August stattfinden wird. Grund für die zweitägige Aktion: Die Spendenbereitschaft in Schonach ist so groß, dass ein Tag gar nicht mehr reicht.

Treue Spender geehrt

Zusammen mit Wiengarn und Wiebel überreichte Frey die Nadeln und Urkunden an die Mehrfachspender. Diese lud er im Anschluss zu einem Abendessen im Schwarzwaldgasthof "Schwanen" ein.

Geehrt wurden: für zehn Spenden: Jeanette Fleig, Daniel Kienzler, Carina Rombach, Nicole Feibel, Selina Rombach, Thomas Wenke; für 25 Spenden: Ralf Baranowski, Daniel Dieterle, Irene Dieterle, Julius Kuner, Lisa Mehlert, Tobias Rombach, Mathias Schätzle, Georg Schilli, Simin Schwer, Matthias Stolz, Mario Zifle; für 50 Spenden: Sven Palmer, Nicolas Riehle, Bernd Rombach, Elisabeth Wehrle; für 75 Spenden: Rainer Hörmann, Frank Hummel, Johannes Kienzler, Christian Schuler, Alexander Hipp; für 100 Spenden: Klaus Kammerer, Christian Kuner, Wilfried Ruf, Rolf Schmid; für 125 Spenden: Günter Fleig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: