Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Weihnachts- Impuls kommt als Video

Von
Pfarrer Stefan Hesse steht vor dem alt-katholischen Pfarrhaus in Kommingen.Foto: Lutz Foto: Schwarzwälder Bote

Corona beschäftigt den alt-katholischen Pfarrer Stefan Hesse und den Kirchenvorstand in Kommingen mehrfach.

Blumberg-Kommingen (blu). "Der erste Gedanke ist natürlich, wie schützen wir die Menschen vor Ansteckungen?", so Hesse. Der zweite Gedanke fußt auf der derzeitigen Situation, in der gemeinschaftliche Aktivitäten kaum mehr möglich sind. Dieser Gedanke geht schon ein Stück in Richtung Zukunft mit der Frage: "Wie sieht unsere Gemeindearbeit nach der Pandemie aus?"

Beschäftigung mit Religion nehme zu

Auch wenn das Gemeindeleben Corona-bedingt nicht annähernd so möglich ist wie die rund 400 Gläubigen der alt-katholischen Kirchengemeinde Kommingen-Fützen-Mundelfingen das sonst so gewohnt waren, merkt der Seelsorger doch, dass sich bei den einzelnen Mitgliedern etwas tue. Viele, so schildert Hesse, beschäftigen sich von sich aus mit dem Glauben und mit Gott: "Mir haben auch einige Gläubige gesagt, dass sie immer dann, wenn bei uns am Sonntag Gottesdienst gewesen wäre, einen Gottesdienst im Radio oder Fernsehen verfolgen, eine Kerze anzünden und beten." Für Pfarrer Hesse sei das ein Zeichen, dass die Bindung zur Kirche und zur Religion bestehe, dass die Menschen ihre eigene Gottesbeziehung vertiefen.

Dennoch hoffen der Geistliche und die Mitglieder des Kirchenvorstands darauf, dass bald wieder ein "normales" Gemeindeleben möglich sei. Gerade auch im Hinblick auf den am kommenden Sonntag beginnenden Advent und die anstehende Weihnachtszeit. So planen der Pfarrer und der Kirchenvorstand für die Gläubigen einen weihnachtlichen Impuls per Video-Botschaft: "Wir werden in der Kirche das Weihnachtsevangelium vorlesen und eine Weihnachtsbotschaft weitergeben." Und die Video-Botschaft wird mit Weihnachtsliedern und Orgelspiel musikalisch umrahmt. Zu sehen und zu hören ist die Botschaft auf der Gemeindeseite der Pfarrei im Internet unter www.ak-kommingen.de.

Gesangsverbot beschäftig den Vorstand

Die engere Planung soll am Donnerstag in einer gemeinsamen Sitzung oder Video-Konferenz von Pfarrer Hesse und dem Kirchenvorstand erfolgen. "Wir werden auf jeden Fall den ersten Adventssonntag in Kommingen musikalisch gestalten", da ist der Pfarrer schon mit Organistin Anita Heer im Gespräch.

"Was uns enorm behindert, ist das Gesangsverbot. Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit ist es das, was mich und die anderen Mitglieder im Kirchenvorstand am meisten beschäftigt." Deshalb soll auf jeden Fall die Video-Botschaft auch Musik enthalten.

Um alle Hygiene- und Abstands-Bestimmungen der derzeitig gültigen Corona-Verordnung zu erfüllen, bittet Pfarrer Hesse die Gläubigen, die einen Gottesdienst besuchen wollen, sich vorher im Pfarrhaus anzumelden. Dies ist unter Telefon 07736/4 13 möglich.

Stefan Hesse ist seit Mai 2013 Pfarrer in Kommingen. Als alt-katholischer Seelsorger ist er für die rund 400 Alt-Katholiken in Kommingen, Fützen und Mundelfingen zuständig. Er ist verheiratet und hat mit seiner Frau zwei Kinder. In seiner Tätigkeit arbeitet er eng mit seinem Kollegen Guido Palazzari zusammen, der die Alt-Katholiken in Blumberg und Stühlingen Schwaningen betreut. Mit rund 800 Gläubigen bilden die Randen- und Wutachtalgemeinden zusammen die größte alt-katholische Einheit in Südbaden.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.