Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Schüler gegen Waffen

Von
Am 12. Februar beteiligten sich am Aktionstag Red Hand Day auch Schüler der Blumberger Realschule. Foto: Schule Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg. Waffen gehören nicht in die Hände von Kindern – die Realschule beteiligte sich am 12. Februar mit ihrem Lehrer Cedric Schulze am Aktionstag Red Hand Day.

Bereits in einer Projektwoche im Juli vergangenen Jahres hatten die Schüler hierzu einen Kurzfilm gedreht, eine Stellwand in der Schule aufgestellt und vieles mehr.

Insgesamt nahmen über 50 Schüler der Klassenstufen sechs bis neun im Schulhof mit Plakaten teil, die vor dem Hintergrund, dass tagtäglich über 250 000 Kinder als Soldaten kämpfen müssen, auf die Thematik aufmerksam machen wollten. Sie kämpfen an der Waffe für staatliche Armeen oder andere bewaffnete Gruppen, werden als Spione, Köche oder Lastenträger eingesetzt. Vielen von ihnen werden auch sexuell ausgebeutet. Das alles mit verheerenden Folgen für ihre psychische und physische Entwicklung.

Meist leiden diese Mädchen und Jungen ein Leben lang unter den schrecklichen Erlebnissen. Bei der Aktion der Realschule signalisieren rote Hände auf weißem Papier deshalb : Stopp! Es darf keine Kindersoldaten geben!

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.