Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Lumpeliedle für Fasnet gefragt

Von
Für den Fastnachtsauftakt befüllten Randenwölfe-Zunftmeister Jörg Wiesendorfer (rechts) und Präsident Michael Fischer die Fläschchen mit dem Wolfsblut und prüften die Qualität, bevor alle gemeinsam im Internet feierten. Foto: Holzmann Foto: Schwarzwälder Bote

Die Randenwölfe Nordhalden haben voriges Jahr noch eine weitere Premiere mit Bravour gemeistert. Die Rede ist von einer Hauptversammlung im Umlaufverfahren.

Blumberg-Nordhalden (blu). Nach dem bisherigen Informationsstand ist es das erste Mal, dass ein Verein aus der Raumschaft Blumberg dieses Verfahren angewandt hat. Andere Vereine wie der Ski-Club haben auf die durch Corona bedingten Einschränkungen mit einer Online-Versammlung reagiert. Bei den Randenwölfen war eine Online-Versammlung nicht möglich, schildert Schriftführerin Anke Lengsfeld: "Viele unserer rund 180 Mitglieder sind schon älter und haben gar keinen Computer."

Also musste sich das Vorstandsteam etwas anderes überlegen, nämlich eine Versammlung im Umlaufverfahren. So wurden alle Rechenschaftsberichte des Vorstandteans und alle Abstimmungs-Anträge mit einem Rücklaufzettel ausgedruckt und jedem Mitglied per Post zugesandt. Vom 11. November an hatten die Mitglieder vier Wochen lang Zeit, die Post durchzulesen und abzustimmen. Das Ergebnis gab dem Vorstandsteam recht: "Wir haben 96 Rückmeldungen erhalten, was mehr als 50 Prozent der wahlberechtigten Mitglieder entspricht", teilt Anke Lengsfeld mit.

Damit, und das war der Knackpunkt, "ist die Versammlung gültig." Voraussetzung des Verfahren war, dass mehr als 50 Prozent der stimmberechtigen Randenwölfe teilnehmen. Einstimmig beschlossen wurde auf diese Weise, dass die Führungsspitze entlastet ist, die Wahlen auf dieses Jahr verschoben werden und die Amtsinhaber bis dahin kommissarisch im Amt bleiben.

Natürlich blicken die Randenwölfe schon nach vorne und bereiten ihre nächsten Aktionen vor: "Wir nehmen den Programmabend auf und werden ihn live streamen über Youtube", sagt Anke Lengsfeld. Und für die Mitglieder gibt es einen Lumpeliedle-Contest, für den sie sich nun bewerben beziehungsweise anmelden können. Die Anleitung ist kurz und bündig: "Nehmt ein Lumpeliedle auf und schickt es uns, idealerweise als kleines Video. Gern dürft Ihr Euch dazu auch passend verkleiden." Das Vorstandsteam wird dann eine Jury einsetzen, die am Samstag vor der Fasnet über das beste Lumpeliedle entscheidet. Dieses Lied können die Mitglieder an diesem Abend per Live-Stream am Fernseher oder PC mit verfolgen. Den Link versendet der Verein per Mail.

Ansprechpartnerin ist Anke Lengsfeld, Telefon 07736/92 12 13 oder 0171/7 51 49 18, oder E-Mail an anke.lengsfeld@gmx.de. Um zu vermeiden, dass ein Lumpeliedle doppelt eingeht, wird darum gebeten, dass die Interessenten sich kurz bei Anke Lengsfeld anmelden.

Für die Randenwölfe war es bereits die zweite besondere Aktion in zwei Monaten. Am 13. November war von den Balkonen und Höfen in Nordhalden und seinem Ortsteil Neuhaus der Narrenmarsch erklungen. Fastnacht ist für die närrischen "Wölfe" ein Muss, das sie sich auch in Corona-Zeiten nicht nehmen lassen. Danach feierten sie den Fastnachtsauftakt gemeinsam im Internet. Mehr als 90 der rund 180 Mitglieder nahmen nach Angaben der Zunft an der Online-Zeremonie teil.

Die Randenwölfe Nordhalden-Neuhaus wurden 1966 gegründet. Zum engeren Vorstandsteam gehören der Vorsitzende Michael Fischer, die beiden zweiten Vorsitzenden Jörg Wiesendorfer und Anja Fluk, Schriftführerin Anke Lengsfeld und Kassierer Dirk Steuer. Die Narrenzunft ist Mitglied in der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee und gehört zum Bezirk Hegau-Randen, dem aus dem Raum Blumberg auch der Narrenverein "Blauer Stein" Ried­öschingen, die Guggenmusik "Gaszug Randen" sowie die Narrenzunft Eggäsli aus Fützen und die Schneckenzunft Epfenhofen angehören.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.