Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Feuerwehr übt bei ihrem Chef

Von
Die Feuerwehr Kommingen übt am Samstag am Haus ihres Kommandanten in Gansäcker. Die vermisste Person ist schnell gerettet. Foto: Suttheimer Foto: Schwarzwälder Bote

Blumberg-Kommingen. Für die Herbstprobe wählte der Kommandant der Feuerwehrabteilung Kommingen, Michael Gräble, sein eigenes Haus aus. Angenommen wurde ein Gebäudebrand mit zwei vermissten Personen. Unter Leitung von Norbert Rösch und Jürgen Scheu übten rund 20 Feuerwehrleute unterstützt von zehn Ruheständlern der Altersmannschaft den Ernstfall.

Aus dem Wohnhaus quoll starker Rauch. Das Wasser kam aus dem Tank des Feuerwehrfahrzeuges und dem Hydrant vor dem Haus in Gansäcker. Nach Anschluss des ersten Strahlrohrs stiegen zwei Atemschutzträger über die Leiter ins Dachgeschoss, um den schon ungeduldig wartenden Marius Rösch zu retten. Das erfolgte recht zügig.

Aus dem verrauchten Hausgang holten andere Kameraden die zweite Person in Form der Blumberger Puppe. Mit dem Lüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude vertrieben. Der Gesamtkommandant der Blumberger Feuerwehr, Stefan Band, und einige Zuschauer, beobachteten die Probe aufmerksam.

Gräble freute sich über die rege Beteiligung seiner Mannschaft. Die bei der Übung verursachte Verschmutzung habe sich in Grenzen gehalten. Auch Band zeigte sich mit dem Übungsverlauf sehr zufrieden. Die Einsatzleitung habe hervorragend geklappt und das Vorgehen der Atemschutzträger sei gut gewesen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.