Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Fasnetverbrennung verschoben

Von
Wolfgang Weber hat umgeplant. Foto: Rademacher Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Christina Rademacher

Bräunlingen-Unterbränd. Schwerer Schlag für die feiernden Narren: "An dieser Fasnet ist alles anders", bemerkte der Unterbränder Narrenvater Wolfgang Weber trocken, als er am Dienstag wegen eines Wintergewitters und einer Sturmwarnung gerade die geplante Hexenverbrennung am Dorfmittelpunkt aus Sicherheitsgründen abgesagt hatte. Und das, nachdem man im Vorfeld schon den Narrenbaum wegen der Wetterkapriolen absägen musste.

"Wir hatten Horizont, andere sind im Sturm abgebrochen", so Weber. Doch die Fasnet der Köhler im 33. Jubiläumsjahr braucht einen würdigen Abschluss. Der findet nun am kommenden Sonntag um 17.61 Uhr (die närrische Schreibweise für 18.01 Uhr) an alter Wirkungsstätte statt. Bereits eine Stunde davor öffnet eine zur Besenwirtschaft umfunktionierte Grillhütte und sorgt mit Musik und Verpflegung für gute Laune. Daneben wird ein extra großer Fasnetfunken aufgeschichtet, auf dem die Köhler-Hexe ihr Ende findet. Mit dabei die abgebrochene Krone des Narrenbaums. Der Stamm hingegen geht portionsgerecht zersägt an Tombola-Gewinner und Köhler-Neumitglied Holger Obaincyk.

Vom Wetter lassen sich die Köhler nicht abschrecken. In einem Flyer forderten sie die Bevölkerung ausdrücklich dazu auf, auch bei schlechtem Wetter zur Hexenverbrennung zu kommen und ausreichend Regenschirme oder Regenjacken mitzubringen.

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.