Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Coronavirus: Apothekerin beklagt fehlende Disziplin der Kunden

Von
Um die Kunden und das Team der Einhorn-Apotheke in Blumberg zu schützen, hat Apothekerin Renate Bausch den Bereich in drei Abschnitte eingeteilt. Doch die Kunden halten sich leider nicht daran, sagt sie. Foto: Metner

Blumberg - Die Blumberger Apothekerin Renate Bausch ist verzweifelt. Wegen der Corona-Pandemie ist sie aufgefordert, ihren Apothekenbereich in drei Abschnitte einzuteilen, je nach Schwere der Erkrankung, doch die Patienten halten sich nicht daran.

Sie bräuchte dringend einen Freiwilligen, der den Kunden erklärt, wie sie die Apotheke zu betreten haben, sagt sie.

Gefährdung

Für das Team bedeutet die Disziplinlosigkeit eine Gefährdung der Gesundheit. Um die Kunden, ihr Team und sich zu schützen, hat Apothekerin Renate Bausch gemäß dem Pandemieplan den Apothekenbereich in drei Farbbereiche unterteilt: Rot für Patienten mit Fieber, sie bleiben außerhalb der Apotheke und klingeln an der Fieberklingel.

Drei Bereiche

Gelb für Kunden mit Atemwegserkrankungen im rechten Innenbereich hinter einer Plexiglasscheibe geschützt und Grün für Kunden ohne Atemwegserkrankungen. Leider sei es schier unmöglich, die Kunden entsprechend zu dirigieren, was für das Apothekenteam eine Gefahr bedeutet.

Häufiges Problem

Wenn ein Patient sich über die Theke lehne, was vorkomme, müssten sie gleich alles desinfizieren, für sie ein großes Problem: "Wir haben keine Schutzkleidung und können kein Desinfektionsmittel bestellen", schreibt Bausch.

Hilferuf an die Ärzte

In ihrer Not hat Renate Bausch deshalb einen Brief an die Blumberger Arztpraxen verfasst und die Ärzte gebeten, ihre Patienten darauf hinzuweisen, wie sie die Apotheke zu betreten hätten. Patienten mit Atemwegserkrankungen sollten bitte mit einem Angehörigen kommen. Helfen würde dem Apothekenteam ein Freiwilliger, der die Leute draußen abfängt und sie dirigiert, wie sie die Apotheke zu betreten haben.

Artikel bewerten
8
loading

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.