Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg 1400 Besucher erleben Superlative

Von
"Charly’s Angels" in "Pirates of the Caribbean". Fotos: Hahn Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Conny Hahn

Blumberg. Die Stadtkapelle Blumberg verzauberte mit ihrer "Magic Night of Music" insgesamt 1400 Besucher an zwei komplett ausverkauften Abenden. Es war eine atemberaubenden Show der besonderen Art.

Das hochkarätige Konzert stellte den Höhepunkt der Feierlichkeiten anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Orchesters dar, die im April mit einem Festakt begannen und am 18. Oktober mit einem Kirchenkonzert ausklingen. Die Stadtkapelle unter der Leitung von Musikdirektor Michael Jerg hat alle Register gezogen, um den Gästen ein fulminantes Feuerwerk aus Musik, Gesang, Tanz und Moderation zu bieten.

Andächtig eröffneten die Musiker das Konzert mit "Conquest of Paradise", das Michael Jerg selbst so arrangierte, dass es mit dem begleitenden Gesang des Chores harmonierte. In Andrew Lloyd Webbers "Phantom der Oper" brillierten die Solosänger Carina Bozer als Kristin und Thomas Sausen als Phantom, bevor bei "Pirates of the Caribbean" "Charly’s Angels" in flottem Tempo mit Piratenflaggen und Säbeln gerüstet über das Parkett wirbelten. Die Zumbagruppe um Tina Teubert tanzte zu Sambarhythmen, die das Stück "Drum Attack" bestimmten, das Schlagzeuger und Profimusiker Oliver Felbinger arrangierte. Anja und Harald Schmieder interpretierten die Erkennungsmelodie der olympischen Sommerspiele von 1992 "Amigos para siempre" gekonnt.

Eine Auswahl der bekanntesten Hits von Queen und Genesis erklang in "Symphonic Rock". Der Klassiker "Lady Marmelade" nahm die Besucher mit ins "Moulin Rouge" nach Paris, wo die drei Gesangs-Solistinnen Regina, Sabine und Anja Schmieder eine sehens- und hörenswerte Showeinlage darboten.

Der Triumphmarsch aus Verdis Oper Aida, der schon bei der Eröffnung des Suez-Kanals gespielt wurde, machte mit der Unterstützung von 150 Chorsängern aus der Gesamtstadt den Auftakt zum zweiten Konzertteil. Als talentierte Sänger und Entertainer erwiesen sich die Burgpfeifer in Robbie Williams populärem "Swing When You’re Winning".

Mit erstklassigen Gesangseinlagen ging es weiter im Programm, als die Cousinen Anja Schmieder und Carina Bozer im Duett "When You Believe" begeisterten, im Original von Whitney Houston und Mariah Carey gesungen. Thomas Sausen hatte in "Music", von Michael Jerg für Orchester, Chor und Solosänger arrangiert, nochmals einen großen Auftritt.

Zum Abschluss entführten die Musiker mit dem von Michael Jerg arrangierten Medley "Abba – Symphonic" die Zuhörer in die Zeit der Schlaghosen der 1970er-Jahre. Die Choreographie der Tanzgruppe "High Definition" war eine Augenweide und Michael Jerg griff selbst zum Instrument und entlockte seinem Sopransaxofon als Solist exzellente Töne. Mit "Thank You for the Music" verabschiedeten sich die Stadtkapelle und die mehr als 300 Mitwirkenden von dem begeisterten Publikum, das sich minutenlang mit stehenden Ovationen bei den Akteuren bedankte.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.