Junge Männer randalieren in Bar und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Villingen-Schwenningen: In einer Bar in der Villinger Färberstraße (Schwarzwald-Baar-Kreis) haben in der Nacht auf Sonntag mehrere junge Männer randaliert.

Sie sollen Flaschen und Barhocker umgeworfen haben. Einen Gast bewarfen sie offenbar mit einer Flasche. Dieser wurde dadurch am rechten Ellbogen leicht verletzt.

Die Hintergründe der Streiterei sind noch unklar. Die Beteiligten, allesamt zwischen 18 und 26 Jahre alt, widersprachen sich in ihren Aussagen. Die Ermittlungen in der Sache führt das Polizeirevier Villingen. Ernsthaft verletzt wurden nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Rottweil: Betrunkene kracht in Gegenverkehr

Rottweil: Eine 67-jährige, betrunkene Autofahrerin ist am Samstagabend zwischen Feckenhausen und Rottweil gegen einen entgegenkommenden Mercedes geprallt.

Die 58-jährige Mercedes-Fahrerin sowie die Unfallverursacherin blieben unverletzt.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Die Beschuldigte blies beim Alkotest 1,50 Promille.

Sulz: Joints geraucht und Roller gefahren

Sulz: Ein 19-Jähriger ist am Samstagabend in Sulz (Kreis Rottweil) unter Drogeneinfluss Roller gefahren.

Bei der Polizeikontrolle stellten die Beamten technische Manipulationen an dem Zweirad fest und verboten dem 19-Jährigen deshalb die Weiterfahrt. Umso überraschter waren die Polizisten, als ihnen der 19-Jährige ein zweites Mal mit dem Roller begegnete und sie ihn nochmals kontrollierten. Jetzt gestand der junge Mann sogar, dass er zwei Joints geraucht habe. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Marihuana.

Der 19-Jährige wird wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Durch die technischen Veränderungen lief der Roller schneller, als vom Werk angegeben.

Bad Wildbad: Betrunken gegen Leitplanke geprallt

Bad Wildbad: Mit über 1,6 Promille hat ein 41-jähriger BMW-Fahrer in der Nacht auf Sonntag zwischen Sprollenhaus und Bad Wildbad (Kreis Calw) einen Unfall verursacht.

Vermutlich war der Mann zu schnell unterwegs, als er zu Beginn der Guldenbrücke quer über die Straße fuhr und frontal gegen die Leitplanke und einen großen
Findling prallte.

Der Unfallverursacher wurde nicht verletzt, der Sachschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt.

Haiterbach/Horb: Zahlreiche Leitpfosten beschädigt

Haiterbach/Horb: Rund 140 Leitpfosten sind in der Nacht auf Sonntag auf der Landesstraße 355 zwischen Haiterbach (Kreis Calw) und Talheim (Kreis Freudenstadt) beschädigt worden.

Die Leitpfosten waren jeweils in Fahrtrichtung umgeknickt, einzelne Pfosten gänzlich herausgerissen. Der Gesamtschaden beträgt etwa 3000 Euro.

Ob eine mutwillige Sachbeschädigung oder ein Unfall - etwa durch eine land- oder forstwirtschaftliche Maschine mit Anhänger - zugrunde lag, ließ sich bisher nicht eindeutig klären.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Nagold unter der Telefonnummer 07452/93050 entgegen.

Calw: Motorradfahrer nach Unfall verletzt

Calw: Bei einem Unfall auf der B 296 bei Calw ist am Sonntagnachmittag ein 40-jähriger Motorradfahrer verletzt worden.

Laut Polizei war der 40-Jährige gegen 15.15 Uhr von Oberreichenbach in Fahrtrichtung Hirsau unterwegs, als er sich vor einer unübersichtlichen Kurve möglicherweise verbremste. Infolge dessen kam es zum Sturz, wobei der Motorradfahrer mehrere Meter über die Fahrbahn rutschte und gegen die Leitplanke prallte.

Der Zweiradfahrer musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. An seinem Motorrad entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro, die Leitplanke wies ebenfalls Beschädigungen auf.

Calw: Drogenbande in Haft

Calw: Die Polizei hat eine Drogenbande verhaftet, die im Kreis Calw aktiv war.

Im Dezember 2016 konnten die Beamten einen 37-jährigen Deutschen und fünf Algerier im Alter zwischen 21 Jahren und 28 Jahren festnehmen, die im Verdacht stehen, gemeinsam einen schwunghaften Handel mit Kokain, Amphetamin und Cannabis betrieben zu haben.

Nach ersten Hinweisen aus der Bevölkerung im Juni 2016, wonach eine Tätergruppe in Calw bereits seit geraumer Zeit mit illegalen Betäubungsmitteln handeln würde, konnten die Calwer Kriminalisten die Tatverdächtigen identifizieren und überführen. Ausgehend von einem Spielcasino in der Calwer Innenstadt verkauften sie die Drogen teilweise bis in die späten Abendstunden an eine Vielzahl von Abnehmern.

Gegen drei Männer wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen ein Haftbefehl erlassen. Sie befinden sich seit Ende Dezember 2016 in Untersuchungshaft.

Willstätt: Spinne löst Alarm aus

Willstätt: Eine Spinne hat in Willstätt (Ortenaukreis) die Alarmanlage einer Firma ausgelöst.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren die Beamten wegen eines Einbruchsalarms am Samstagabend nach Willstätt gerufen worden. Dort fassten sie einen tierischen Täter: Eine Spinne hatte es sich demnach auf dem Bewegungsmelder bequem gemacht.

Sie wurde von der Polizei zufolge kurzzeitig "in Gewahrsam genommen" und außerhalb des Gebäudes wieder in die Freiheit entlassen. Ob es sich bei dem Tier um ein besonders dickes Exemplar handelte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. "Oft reicht schon Bewegung oder Wärme, um den Alarm auszulösen."

Hausach: Motorradfahrerin muss Schläge einstecken

Hausach/Gutach:  Am Sonntagnachmittag haben zwei Golf-Fahrer eine 19-jährige Motorradfahrerin gefährdet und durch Faustschläge verletzt.

Die 19-Jährige wollte den Golf überholen, jedoch verhinderte dies der 31-jährige Fahrer des Wagens zunächst, indem er stark abbremste. Beim nächsten Überholversuch zog der Mann dann nach links. Dabei kam es beinahe zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.  

Nachdem die 19-Jährige noch einen dritten Überholversuch gestartet hatte und der Golf-Fahrer mit demselben Manöver reagierte, hielten beide Fahrzeuge auf einem Parkplatz an.

Noch auf ihrem Motorrad sitzend wurde die junge Frau von dem 31-Jährigen und seinem Beifahrer mit Faustschlägen auf den Helm und in die Körperseite attackiert. Durch Passanten konnten weitere Angriffe auf die 19-Jährige abgewehrt werden. Die Motorradfahrerin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Die beiden Männer müssen sich nun in einem Strafverfahren für ihre Taten verantworten. Zudem kommen auf den Golf-Fahrer führerscheinrechtliche Maßnahmen zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: