Auf einem Schiff auf dem Neckar hat die Polizei am Donnerstag eine Plantage mit Hanfpflanzen entdeckt. Foto: dpa

Auf einem Güterschiff das auf dem Neckar bei Stuttgart-Hofen unterwegs war, wurde am Donnerstag eine Hanfplantage entdeckt - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Hofen: Die Wasserschutzpolizei hat am Donnerstag in Stuttgart-Hofen auf einem belgischen Güterschiff, das auf dem Neckar unterwegs war, eine Hanfplantage entdeckt.

Wie die Polizei berichtet, führten Streitigkeiten innerhalb der Besatzung letztlich zum Auffinden der Plantage.

Ein Matrose, der aufgrund eines Streits mit dem Schiffsführer das Schiff an der Schleuse Hessigheim verlassen hatte, brachte mit seinen Aussagen die Stuttgarter Wasserschutzpolizei auf die Spur des Hanfanbauers. Der belgische Schiffsführer zeigte sich geständig.

Nach der Eröffnung des Durchsuchungsbeschlusses der Staatsanwaltschaft räumte er den Anbau von Hanf ein und führte die Ermittler zum Bugstrahlraum des Schiffes, wo er in zwei mobilen Kleiderschränken insgesamt fünf Hanfpflanzen gezüchtet hatte. Weiter wurde hier auch das für den Anbau notwendige Zubehör, wie Beleuchtungsmittel und Belüftung aufgefunden.

Der Schiffsführer übergab den Polizeibeamten ferner vier Plastikboxen mit bereits abgeernteten Cannabispflanzen. Da er auf Befragen zugab, erst vor kurzem Marihuana geraucht zu haben, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Das Wasser- und Schifffahrtsamt ordnete ein Weiterfahrverbot an.

S-Zuffenhausen: In Lokal eingebrochen und Kasse geklaut

Stuttgart-Zuffenhausen: Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in Stuttgart-Zuffenhausen in ein Lokal eingebrochen.

Wie die Polizei meldet, schlugen die Täter zwischen Mitternacht und 4.10 Uhr eine Scheibe an der Front der Gaststätte in der Unterländer Straße ein und stiegn ein. Im Inneren stahlen sie die auf dem Tresen stehende Registrierkasse mit mehreren hundert Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3700 entgegen.

S-Mitte: Polizisten schnappen mutmaßliche Taschendiebe

Stuttgart-Mitte: Am Mittwochnachmittag sind in der Stuttgarter Innenstadt zwei mutmaßliche Taschendiebe ertappt und vorläufig festgenommen worden.

Wie die Polizei mitteilt, beobachteten Zivilbeamte gegen 16 Uhr einen 39 Jahre alten Verdächtigen dabei, wie er in der Arnulf-Klett-Passage unbemerkt den Rucksack einer Passantin öffnete, offenbar jedoch nichts daraus stahl. Kurz darauf stieg der Mann in eine S-Bahn ein, in der er einem Fahrgast den Geldbeutel aus der Tasche gezogen haben soll. Die Beamten nahmen ihn daraufhin vorläufig fest.

Einen weiteren 39-jährigen Tatverdächtigen nahmen Polizisten an der S-Bahn-Haltestelle Hauptbahnhof fest. Dort soll er versucht haben, eine wartende Frau zu bestehlen. Die Tatverdächtigen sind nach Anzeigenaufnahmen wieder entlassen worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: