Wegen einer Person auf den Gleisen kam es am Samstag im Stuttgarter S-Bahn-Verkehr zu Beeinträchtigungen (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Gleich zweimal müssen S-Bahn-Führer am Samstag in Stuttgart-Vaihingen Vollbremsungen einlegen, um eine unbekannte Person nicht zu erfassen. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem oder der Gesuchten - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Vaihingen: Am Samstagmorgen haben S-Bahn-Führer in Stuttgart-Vaihingen wegen einer unbekannten Person auf den Gleisen zweimal bremsen müssen.

Wie die Polizei mitteilt, befand sich der oder die Unbekannte um 5.03 Uhr und um 6.53 Uhr auf den Gleisen des Bahnhofs Stuttgart-Rohr. Beide Male mussten S-Bahn-Führer stark abbremsen, um die Person nicht zu erfassen.

Streifen von Bundes- und Landespolizei leiteten eine Fahndung ein - ohne Erfolg. Zeugenhinweise darauf, wer die Person sein könnte, nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0711/87035-0 entgegen.

S-Degerloch: Autorad macht sich selbstständig

Stuttgart-Degerloch: Ein herumrollendes Autorad hat am Sonntagabend auf der Autobahn 8 bei Stuttgart-Degerloch für einen Schaden von rund 1500 Euro gesorgt.

Wie die Polizei meldet, war eine 45-jährige VW-Fahrerin gegen 19.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Degerloch und Stuttgart-Flughafen/Messe in Richtung München unterwegs. Auf der Gegenspur fuhr eine 25-Jährige in einem Opel. Vermutlich wegen eines technischen Defekts löste sich plötzlich das linke Vorderrad des Opel und machte sich selbstständig.

Das Rad hatte so viel Schwung, dass es über die Mittelleitplanke geschleudert wurde und gegen den VW prallte. Verletzt wurde niemand. Der Opel musste jedoch abgeschleppt werden.

S-Bad Cannstatt: Schlägerei in der Bahnhofskneipe

Stuttgart-Bad Cannstatt: Am Samstagabend hat eine Schlägerei in Stuttgart-Bad Cannstatt die Polizei auf den Plan gerufen.

Wie die Beamten berichten, waren ein 23- und ein 24-Jähriger gegen 18 Uhr in einer Bahnhofskneipe zunächst verbal aneinandergeraten, bevor es zu einer handfesten Auseinandersetzung kam. Als die alarmierten Polizisten eintrafen, soll der 24-Jährige auf seinem Kontrahenten gekniet und auf ihn eingeschlagen haben. Dabei wurde der jüngere Mann leicht verletzt.

Die Beamten trennten die Schläger und nahmen Anzeigen auf. Der 24-Jährige hatte knapp drei Promille Alkohol im Blut.

S-Bad Cannstatt: Zehnjährigen Jungen gefährdet

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein zehnjähriger Junge ist am Montagmorgen beim Überqueren der Schmidener Straße in Bad Cannstatt von einem bislang unbekannten Autofahrer gefährdet und leicht verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, rollte der Junge mit einem Skateboard gegen 7.20 Uhr über den Fußgängerüberweg an der Kreuzung Schmidener Straße/Teinacher Straße, als der Unbekannte aus Richtung Stadtmitte Bad Cannstatt mit seinem Auto herangebraust kam und vor dem Überweg stark abbremste. Offensichtlich erschrak das Kind dadurch und fiel hin, ohne dass es zu einer Berührung mit dem Auto kam. Der Zehnjährige wurde leicht verletzt.

Noch während der Junge auf der Straße lag, gab der Autofahrer Gas, fuhr an dem Jungen vorbei und fuhr über dessen Skateboard. Ein zufällig anwesender Arzt kümmerte sich um den verletzten Jungen und brachte ihn nach Hause.

Bei dem Auto des Flüchtigen soll es sich um einen silbernen Opel handeln. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

S-Ost: Mann onaniert an der Villa Berg

Stuttgart-Ost: Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer hat am Samstagabend in Stuttgart-Ost vor einer 41-Jährigen an der Aussichtsplattform der Villa Berg onaniert.

Wie die Polizei mitteilt, war der Unbekannte gegen 19.50 Uhr zunächst mit seinem Fahrrad an der Frau vorbeigefahren. An der Aussichtsplattform traf sie ihn dann wieder und bemerkte beim Näherkommen, dass er sich selbst befriedigte und sie dabei ansah. Als sie ihn anschrie, flüchtete der Mann mit seinem Fahrrad.

Der Täter soll etwa 30 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß sein. Er hatte eine normale Statur, einen dunklen Teint und kurzes dunkelbraunes Haar. Bekleidet war er mit einem blauen Anorak mit helleren Ärmeln, Jeans und dunklen Schuhen. Er trug einen dunklen Fahrradhelm und eine Sonnenbrille.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Ost: Drei Jugendliche überfallen

Stuttgart-Ost: Ein Unbekannter hat am Sonntagabend in Stuttgart-Ost versucht, drei Jugendliche auszurauben.

Wie die Polizei berichtet, saßen die drei Jungs im Alter von 14 und 15 Jahren gegen 18 Uhr an der Georg-Elser-Staffel, als der Unbekannte vorbeikam. Er drohte ihnen Schläge an und forderte sie auf, ihre Geldbeutel, Hosen- und Jackentaschen zu zeigen. Die eingeschüchterten Jugendlichen zeigten daraufhin ihre leeren Geldbeutel und Taschen her. Der Unbekannte flüchtete schließlich ohne Beute in Richtung Jugendgästehaus.

Der Gesuchte soll zirka 18 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß sein. Er hat eine kräftige Statur, seitlich abrasiertes schwarzes Haar und könnte südländischer Herkunft sein. Er trug eine Jacke mit Camouflage-Muster. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Weilimdorf: Mit Enkeltrick tausende Euro erbeutet

Stuttgart-Weilimdorf: Unbekannte haben am Freitag eine 85-Jährige aus Stuttgart-Weilimdorf mit dem sogenannten Enkeltrick um tausende Euro betrogen.

Wie die Polizei mitteilt, erhielt die Seniorin gegen 15 Uhr einen Anruf von ihrer angeblichen Nichte, die sie um Unterstützung für einen Wohnungskauf bat. Die betagte Dame sicherte ihr die finanzielle Unterstützung zu und händigte einem Abholer anschließend mehrere tausend Euro aus. Zudem gab sie der vermeintlichen Nichte noch die Telefonnummer ihres Bruders, den die Täterin ebenfalls um Geld bitten wollte. Zu einem Geldaustausch mit dem Bruder der 85-Jährigen kam es aber offenbar nicht.

Der Mann, der das Geld abholte, soll zirka 1,65 Meter groß und schlank sein. Er hat einen dunklen Teint, eine raue Stimme und einen leichten, südosteuropäischen Akzent. Er hatte eine schwarze Schirmmütze, einen bunten Pullover und eine dunkle Hose an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Mitte: Mutmaßlichen Dealer festgenommen

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am frühen Sonntagmorgen in der Stuttgarter Innenstadt einen 31 Jahre alten mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen.

Wie die Beamten melden, kontrollierten sie den Mann gegen 6.30 Uhr in der Thouretstraße und fanden in seiner Sporttasche Haschisch, Marihuana und Amphetamin. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung beschlagnahmten die Ermittler über ein Kilogramm Amphetamin sowie umfangreiches Beweismaterial.

Der polizeibekannte Tatverdächtige wird nun einem Haftrichter vorgeführt.

S-Mitte: Zwei junge Männer bei Schlägerei schwer verletzt

Stuttgart-Mitte: Bereits am vorvergangenen Sonntag sind in der Stuttgarter Innenstadt zwei junge Männer bei einer Schlägerei schwer verlezt worden.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, waren die beiden 20- und 24-jährigen Männer gegen 3 Uhr auf dem Heimweg, als der 20-Jährige plötzlich von einem Unbekannten offensichtlich absichtlich angerempelt und zu Boden gestoßen wurde. Als der 20-Jährige den Angreifer zur Rede stellen wollte, kamen dessen Begleiter hinzu und begannen auf ihn und seinen Begleiter einzuschlagen.

Die Opfer versuchten zu flüchten, wurden jedoch nach wenigen Metern eingeholt und zu Boden gestoßen. Anschließend traten und schlugen die Angreifer weiter auf die beiden ein. Sie ließen erst von den beiden Männern ab, als sich Passanten einmischten und die Schläger vertrieben. Drei Passanten kümmerten sich vor Ort um die Männer, die sich dann von einem Taxi in ein Krankenhaus bringen ließen. Beide erlitten schwere Verletzungen, unter anderem Knochenbrüche und Schädelprellungen.

Die beiden jungen Männer erstatteten erste einige Tage später Anzeige, ihre Beschreibung der Täter ist lückenhaft. Der Mann, der den 20-Jährigen angerempelt hatte, war etwa 20 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß und hatte kurzes schwarzes Haar. Bekleidet war er mit einem olivgrünen Parka mit Kapuze. Er hatte einen dunklen Teint.

Ein weiterer Angreifer war ebenfalls etwa 20 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß. Er hatte eine muskulöse Statur, kurzes schwarzes Haare und war vermutlich südländischer Herkunft. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer dunklen Strickjacke. Ein weiterer Täter hatte ebenfalls einen dunklen Teint und war zirka 1,70 Meter groß. Er war dunkel gekleidet.

Zeugen, insbesondere die drei Passanten und der Taxifahrer, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 zu melden.

S-Mitte: Nach Bar-Besuch mit Fäusten traktiert

Stuttgart-Mitte: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits am Donnerstag, 9. April, in der Breiten Straße in Stuttgart-Mitte ereignet hat.

Wie die Beamten jetzt melden, war ein 26-Jähriger zusammen mit Freunden in einer Bar in der Steinstraße und geriet dort mit einem unbekannten Mann zunächst in Streit. Nachdem sie das Lokal verlassen hatten, trafen sie gegen 3.30 Uhr an der Breiten Straße erneut auf den Unbekannten. Dort schlug dieser dem 26-Jährigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Anschließend ging der Mann zwei weitere unbeteiligte Personen an und flüchtete anschließend.

Der 26-Jährige musste von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der gesuchte Täter soll zirka 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß sein. Er sprach ausschließlich Englisch mit amerikanischem Akzent. Er ist athletisch und hat kurzes blondes, wuscheliges Haar. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 entgegen.

Stadtgebiet Stuttgart: Mutmaßliche Taschendiebin festgenommen

Stadtgebiet Stuttgart: Polizeibeamte haben am Samstag in Stuttgart-Mitte eine 20-jährige mutmaßliche Taschendiebin vorläufig festgenommen.

Wie die Beamten berichten, hielt sich eine 25 Jahre alte Frau gegen 0.40 Uhr in einer Gaststätte in der Hirschstraße auf und hatte ihre Handtasche über der Schulter hängen. Sie bemerkte, wie die 20-Jährige in ihre Handtasche griff, den Geldbeutel stahl und an einen bislang unbekannten Komplizen übergab. Das Opfer alarmierte das Sicherheitspersonal des Lokals, welches die mutmaßliche Diebin bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Der Komplize flüchtete indes unerkannt.

Die Tatverdächtige wurde nach einer Anzeigenaufnahme wieder entlassen.

Taschendiebe bestahlen über das Wochenende im Stuttgarter Stadtgebiet mindestens elf weitere Passanten. Die Diebe waren dabei überwiegend in der Stadtmitte unterwegs und erbeuteten aus Jacken-, Hosen- und Handtaschen vor allem Handys und Geldbeutel.

Stadtgebiet Stuttgart: Unbekannte brechen sieben Autos auf

Stadtgebiet Stuttgart: Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus sieben Autos im Stuttgarter Stadtgebiet Gegenstände im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

Wie die Polizei meldet, schlugen die Täter die Seitenscheiben von Autos in der Schlossstraße, der Langobardenstraße, in der Friedhofstraße und in der Straße Zur Uhlandshöhe ein. In der Straße Am Hauptbahnhof manipulierten sie das Türschloss. Zudem brachen die Täter in der Türlenstraße und in der Hoppenlaustraße Autotüren auf.

Die unbekannten Täter stahlen vorrangig Handtaschen, aber auch eine Sporttasche sowie ein Mobiltelefon und einige Konsolenspiele.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: