Dumm gelaufen ist es in der Nacht zum Donnerstag für einen 35-Jährigen in Stuttgart-Ost - in seiner Wohnung wurde Rauschgift gefunden. Foto: dpa/Symbolbild

In der Nacht zum Donnerstag wird die Feuerwehr wegen angeblichen Gasgeruchs zu einem Haus in Stuttgart-Ost gerufen. Das Gebäude wird geräumt, die Wohnungen überprüft. Dabei finden die Floriansjünger Drogen - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Ost: In der Wohnung eines 35-Jährigen in Stuttgart-Ost sind in der Nacht zum Donnerstag mehr oder weniger zufällig Drogen gefunden worden.

Wie die Polizei berichtet, hatten Anwohner in der Raitelsbergstraße gegen 23.40 Uhr zunächst die Feuerwehr gerufen, da es in dem Haus nach Gas roch. Vor Ort stellten die Floriansjünger jedoch nur einen kleinen Schwelbrand fest. Bei der Überprüfung des Hauses fanden sie dafür in der Wohnung des Verdächtigen Rauschgift.

Die Polizei durchsuchte die Wohnung und stellte mehrere Gramm Amphetamin, mehrere Gramm Marihuana, zahlreiche Ecstasy-Tabletten, mehrere hundert Euro Dealergeld und weitere Beweismittel sicher.

Der 35-jährige Verdächtige muss jetzt mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: