Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart Betrunken in Gegenverkehr geprallt

Von
Nach einem schweren Verkehrsunfall bei Urbach war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. (Archivfoto) Foto: DRF-Luftrettung

Urbach: Drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße 1881 zwischen Schorndorf und Urbach (Rems-Murr-Kreis).

Wie die Polizei mitteilt, war ein 27-jähriger Seat-Fahrer gegen 13 Uhr auf der Gmünder Straße in Richtung Urbach unterwegs. Weil er zu schnell fuhr, kam er auf der Eisenbahnbrücke in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Er stieß zunächst seitlich mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 58-Jährigen zusammen und anschließend frontal mit einem Renault.

Der Unfallverursacher, der 45-jährige Fahrer des Renaults und seine 47-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden, dafür war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Mercedesfahrer trug leichte Verletzungen davon.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 27-Jährige nicht nur getrunken hatte sondern auch keinen Führerschein besitzt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von zirka 48.000 Euro. Die Kreisstraße war bis 16 Uhr voll gesperrt.