Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 30. März: Wildgewordener Hund beißt Reh zu Tode

Von
In Nürtingen wird ein spanischer Mischlingshund plötzlich wild und macht Jagd auf einen Rehbock. Foto: dpa/Symbolbild

Nürtingen: In den Feldern des Riedbachtals in Nürtingen (Kreis Esslingen) hat am Donnerstagvormittag ein Hund einen Rehbock gejagt und attackiert. Das Reh musste danach getötet werden. Das gibt die Polizei bekannt.

Ein spanischer Mischlingshund tollte gege 11 Uhr mit einem anderen Hund auf den Wiesen zwischen Reudern und dem Tiefenbachtal herum. Als aus dem nahen Wald plötzlich ein Rehbock kam, ging der Jagdtrieb mit dem Mischling durch. Der Hundehalter konnte den Hund nicht zurückhalten und der Hund hetzte den Rehbock über die Wiesen bis zu einem Bach. Dabei biss er diesen mehrmals, so dass der verletzte Rehbock später von einem Jäger von seinen Leiden erlöst werden musste.

Der Hundehalter muss nun für den Verlust des Rehbocks aufkommen, so die Polizei.