Ein 68-Jähriger will am Dienstagnachmittag in Schlierbach mit Hilfe eines Modellhubschraubers sein Grundstück filmen. Als der Hubschrauber abdriftet, nimmt der Ärger seinen Lauf. Foto: dpa / Symbolbild

Ein 68-Jähriger will am Dienstagnachmittag in Schlierbach mit Hilfe eines Modellhubschraubers sein Grundstück filmen. Als der Hubschrauber abdriftet, nimmt der Ärger seinen Lauf. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart finden Sie hier.

Schlierbach: Am Dienstagnachmittag ist ein Modellhubschrauber in Schlierbach (Kreis Göppingen) abgedriftet und hat damit für Ärger gesorgt.

Wie die Polizei meldet, wollte der Besitzer des Hubschraubers, der mit einer kleinen Kamera ausgestattet war, sein eigenes Grundstück aus der Luft filmen. Als eine Windböe den Heli abtrieb, landete er auf dem Balkon eines Hauses in der Hauptstraße. Eine Nachbarin hatte dies beobachtet.

Als nun der Besitzer mit einer Leiter seinen Hubschrauber vom Balkon holen wollte, setzte sich die Nachbarin mit der Hauseigentümerin in Verbindung und teilte ihr mit, was da gerade auf dem Balkon ihres Hauses gelandet war. Zusammen beschlossen die Frauen, den Hubschrauber zur Auswertung der Videoaufnahmen auf das Schlierbacher Rathaus zu bringen.

Dort fand sich schließlich auch der Besitzer des Hubschraubers ein. Nachdem bei der Sichtung der Aufnahmen festgestellt worden war, dass tatsächlich nur der Garten des Hubschrauberpiloten zu zu sehen war, durfte der Mann sein Spielzeug wieder mitnehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: