Durch Winseln wird ein Ehepaar am Montagabend bei einem Spaziergang in Neuffen auf zwei Jungfüchse aufmerksam. Die Tiere stecken in einer Wasserrinne fest und können sich nicht selbst befreien. Foto: dpa/Symbolbild

Durch Winseln wird ein Ehepaar am Montagabend bei einem Spaziergang in Neuffen auf zwei Jungfüchse aufmerksam. Die Tiere stecken in einer Wasserrinne fest und können sich nicht selbst befreien - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Neuffen: Zwei Jungfüchse sind am Montagabend in Neuffen (Kreis Esslingen) von zwei Fußgängern gerettet worden.

Wie die Polizei berichtet, war das Ehepaar gegen 20.30 Uhr in den Weinbergen oberhalb von Neuffen unterwegs, als sie ein Winseln aus einem Schacht hörten. Die Eheleute verständigten die Polizei. Als zwei Beamte anrückten, hörten sie, dass das Winseln aus einer Wasserrinne kam, die über die Straße führte. Die Polizisten entfernten die Abdeckung und öffneten den Schacht.

Darin entdeckten sie die zwei Jungfüchse, die feststeckten und nicht in der Lage waren, sich selbst zu befreien. Die Tiere wurden vorsichtig herausgehoben und in den Weinbergen in die Freiheit entlassen.

Waiblingen: Feueralarm in Comeniusschule

Waiblingen: Ein bislang unbekannter Feuerteufel hat am Dienstagvormittag in der Comeniusschule in Waiblingen ( Rems-Murr-Kreis) ein Plakat in Brand gesteckt und damit die Feuerwehr auf den Plan gerufen.

Wie die Polizei berichtet, waren die Flammen von selbst erloschen, sodass die Floriansjünger nicht löschen mussten. Die meisten Schüler befanden sich zum Zeitpunkt des Feueralarms ohnehin auf dem Schulhof, weil große Pause war.

Die Polizei ermittelt.

Fellbach: Schlüssel gefunden, in Wohnung eingestiegen

Fellbach: Vermutlich mit dem Originalschlüssel ist ein Unbekannter am Montagmittag in eine Wohnung in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) gelangt und hat dort Wertgegenstände gestohlen.

Wie die Polizei meldet, hatte der Täter vermutlich den Schlüssel gefunden, nachdem der Tage zuvor verloren gegangen war. Zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr nutzte der Dieb die Abwesenheit der Bewohner aus, um in die Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Hertzstraße zu gelangen. Dort stahl der Dieb einen Laptop, ein iPad, eine Herrenarmbanduhr der Marke Geuss sowie Kleidung und Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 2200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/57720 entgegen.

Kernen: Kabel aus der Wand gerissen und geklaut

Kernen im Remstal: Unbekannte sind im Laufe des Wochenendes in eine Baustelle in Kernen im Remstal (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen und haben Kabel im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, ließen sich die Diebe von dem Zaun um das Baustellengelände im Bürgerhaus in der Stettener Straße nicht abschrecken. Sie rissen sämtliche Kabel, die in dem Bauwerk verlegt waren, aus der Wand und transportierten sie, vermutlich mit einem größeren Fahrzeug, ab.

Der Wert der gestohlenen Ware wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden dürfte jedoch weit darüber liegen. Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07151/41798.

Ludwigsburg: Elfjährigen angefahren und leicht verletzt

Ludwigsburg: Ein elf Jahre alter Junge ist am Montagnachmittag bei einem Unfall in Ludwigsburg leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, rannte der Bub gegen 15 Uhr in der Frankfurter Straße über einen Zebrastreifen, um einen Bus auf Höhe des Rosenackerwegs noch zu erreichen. Die Ampel zeigte für den Jungen allerdings rot. Der 28-jährige Fahrer eines Opel, der auf der Frankfurter Straße stadtauswärts unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr den Jungen an.

Der Elfjährige wurde bei dem Zusammenstoß auf die Motorhaube geschleudert und leicht verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. An dem Opel entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro.

Ingersheim: Frau überfallen, gewürgt und ausgeraubt

Ingersheim: Am Montagabend ist in Ingersheim (Kreis Ludwigsburg) eine 35-jährige Frau von einer Unbekannten überfallen, gewürgt und ausgeraubt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war die Frau gegen 21.15 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg, als sie im Bereich des Fußwegs von der Schöllgasse in Richtung Geisinger Straße plötzlich von der Unbekannten zu Boden gerissen wurde. Die Frau legte der 35-Jährigen etwas um den Hals und würgte sie damit, anschließend durchsuchte die Täterin die Handtasche der Frau und raubte ihr das Handy und Zigaretten. Dann zog sie der 35-Geschädigten noch die Uhr vom Handgelenk und die Schuhe von den Füßen.

Als sich ein Fußgänger mit Hund näherte, flüchtete die Täterin zu Fuß. Die 35-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Die Räuberin soll zwischen 28 und 30 Jahre alt sowie zwischen 1,65 Meter und 1,70 Meter groß und schlank sein. Sie soll blondes, zum Zopf gebundenes Haar haben und zur Tatzeit dunkle Kleidung und schwarze Lederhandschuhe getragen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07141/18-9 zu melden.

Kornwestheim: Zigaretten im Wert von tausenden Euro erbeutet

Kornwestheim: Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in eine Tankstelle in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, schlugen die Täter gegen 3.30 Uhr die Scheibe der Tankstelle in der Aldinger Straße ein und gelangten so ins Innere. Dort ließen sie die Zigarettenstangen mitgehen. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach den Dieben, jedoch ohne Erfolg.

Über die Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/18-9 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Donzdorf: 25.000 Euro Schaden nach Frontal-Crash

Donzdorf: Bei einem Frontalzusammenstoß in Donzdorf (Kreis Göppingen) sind am Montagnachmittag zwei Autofahrerinnen leicht verletzt worden und rund 25.000 Euro Sachschaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, fuhr gegen 13.20 Uhr eine 18-Jährige mit ihrem Mercedes die Messelbergsteige hoch, als sie aus Unachtsamkeit auf die Gegenspur geriet. Dort stieß sie frontal mit dem VW Polo einer 20-Jährigen zusammen. Beide Frauen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden vom alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

An den Autos entstand Totalschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Die Strecke musste zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden.

Waldenbuch: Vorfahrt genommen, 15.500 Euro Schaden

Waldenbuch: Eine Verletzte und rund 15.500 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen in Waldenbuch (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, war eine 64-jährige Opel-Fahrerin gegen 9.45 Uhr auf der Echterdinger Straße unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah sie an der Kreuzung mit der Nürtinger Straße das dortige Stop-Schild und fuhr in die Kreuzung ein. Die vorfahrtsberechtigte 24-jährige Fahrerin eines Kia, die von rechts kam, prallte mit dem Opel zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kia noch gegen einen an der gegenüberliegenden Stop-Stelle stehenden BMW geschoben. Es entstand ein Schaden von rund 15.500 Euro.

Die 24-Jährige im Kia wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl ihr Wagen als auch der Opel der 64-Jährigen mussten abgeschleppt werden.

Ehningen: Mit Auto überschlagen

Ehningen: Eine 18 Jahre alte Fahranfängerin hat sich am Dienstagvormittag bei Ehningen ( Kreis Böblingen) mit ihrem Ford überschlagen.

Wie die Polizei berichtet, kam die junge Frau gegen 9.30 Uhr von der Kreisstraße 1001 ab, übersteuerte beim Zurücklenken ihren Wagen und landete schließlich auf dem Dach. Die 18-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: