Randalierende Anhänger des VfR Aalen II schlagen einen Mann krankenhausreif und verwüsten in einem Einkaufszentrum die Kundentoilette. Foto: dpa/Symbolbild

Randalierende Anhänger des VfR Aalen II schlagen in Bietigheim-Bissingen einen Mann krankenhausreif und verwüsten in einem Einkaufszentrum die Kundentoilette. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Bietigheim-Bissingen: Vor dem Verbandsligaspiel des FSV 08 Bissingen gegen den VfR Aalen II musste die Polizei am Samstagnachmittag in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) wegen randalierender Fans einschreiten.

Etwa 25 VfR-Anhänger verwüsteteten im Kaufland die Kundentoiletten, wie die Polizei mitteilte.

Anschließend hinderten sie in der Prinz-Eugen-Straße Autofahrer an der Weiterfahrt. Eine Autofahrerin wurde angegriffen und beleidigt, ein Mann, der der Frau zu Hilfe kommen wollte, wurde sogar niedergeschlagen. Als der Mann am Boden lag, wurde auf ihn eingetreten und -geschlagen. Anschließend flüchteten die Täter. Der Mann erlitt zahlreiche Prellungen und Hämatome und wurde mit Verdacht auf einen Rippenbruch in ein Krankenhaus gebracht.

Kurze Zeit später konnte die Polizei einige Tatverdächtige festnehmen. Auf sie kommt jetzt eine Strafanzeige zu.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07142/4050 bei der Polizei zu melden.

Ludwigsburg: Gegen Festnahme gewehrt

Ludwigsburg: Ein 36 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Samstagnachmittag in Ludwigsburg einen Polizisten mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben.

Wie die Polizei berichtet, wollten die Beamten den mit Haftbefehl gesuchten 36 Jahre alten Mann in der Friedrichstraße festnehmen. Der 36-Jährige wehrte sich heftig, schlug den Polizisten und flüchtete dann. Auf seiner Flucht verursachte er beinahe einen Verkehrsunfall. Schließlich gelang es den Beamten, den Mann festzunehmen. Zwei Polizisten wurden bei dem Vorfall verletzt.

Rudersberg: Betrunken Unfall gebaut

Rudersberg: Weil er sich betrunken ans Steuer seines Wagens gesetzt hat, hat ein 26 Jahre alter Autofahrer in der Nacht zum Sonntag bei Rudersberg (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall gebaut, bei dem er schwer verletzt wurde.

Wie die Polizei berichtet, kam der junge Mann auf des Landesstraße 1080 von der Fahrbahn ab. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro. Seinen Führerschein musste der junge Mann noch an Ort und Stelle abgeben.

Bad Boll: Downhiller schwer verletzt

Bad Boll: Schwere Verletzungen hat sich ein 24 Jahre alter Mountainbiker am Samstagmittag am Höhenweg bei Bad Boll (Kreis Göppingen) zugezogen.

Wie die Polizei berichtet, stürzte der junge Mann auf einer Downhill-Strecke und verletzte sich schwer am Rücken. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Ulmer Klinik gebracht. Für die Landung des Helikopters musste in Bad Boll eine Straße kurzfristig gesperrt werden.

Rechberghausen: Kunstwerk zerstört

Rechberghausen: Unbekannte Vandalen haben in Rechberghausen (Kreis Göppingen) ein Kunstobjekt aus seiner Verankerung gerissen. Wie die Polizei berichtet, wurde die Skulptur in der Lorcher Straße zwischen Freitagabend und Samstagmorgen umgeworfen. Die Täter hebelten so stark, dass sich sogar ein paar Pflastersteine lösten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/93810 bei der Polizei zu melden.

Esslingen: Dieb in Juweliergeschäft

Esslingen: Ringe im Wert von rund 30.000 Euro hat ein unbekannter Dieb am Samstagvormittag in einem Esslinger Juweliergeschäft gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, griff sich der oder die Unbekannte in einem unbemerkten Moment zwei Schatullen mit Gold- und Silberringen und flüchtete.

Ehningen: Mit Auto überschlagen

Ehningen: Ein 19 Jahre alter Autofahrer hat sich am frühen Samstagmorgen auf der Kreisstraße 1000 bei Ehningen (Kreis Böblingen) mit seinem Mercedes überschlagen. Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann offenbar betrunken unterwegs. Er kam mit seinem Wagen von der Straße ab und überschlug sich. Der 19-Jährige und seine drei Freunde im Alter von 18 bis 20 Jahren wurden leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 12.000 Euro. Seinen Führerschein musste der junge Mann noch an Ort und Stelle abgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: