Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 17. Dezember: Polizei nimmt mutmaßliche Messerstecher fest

Von
Zwei Männer im Alter von 20 und 23 Jahren sollen Anfang Oktober in Esslingen einen 18-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Foto: Shutterstock / Symbolbild

Esslingen: Im Fall eines 18-Jährigen, der Anfang Oktober in Esslingen mit einem Messer schwer verletzt wurde, hat die Polizei nun zwei Verdächtige festgenommen.

Wie die Polizei meldet, nahmen Beamte am Dienstagmittag die zwei 20 und 23 Jahre alten Verdächtigen an ihren Wohnsitzen in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) und Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) fest. Die beiden jungen Männer sollen am Abend des 7. Oktober den 18-Jährigen im Bereich des Esslinger Bahnhofs mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben.

Der 18-Jährige sagte aus, er sei zwischen 22.30 Uhr und 23.30 Uhr von den ihm Unbekannten angegriffen worden. Nach der Messerattacke konnte er flüchten und wurde in der Nähe zufällig von einem Bekannten aufgegriffen, der ihn in ein Krankenhaus brachte.

Zu den Hintergründen der Tat ist noch nichts bekannt. Laut Polizei könnte der Messerangriff aber mit Auseinandersetzungen zwischen der rockerähnlichen Vereinigung "Black Jackets" und der mittlerweile verbotenen "Red Legion" in Verbindung stehen.

Die beiden Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft.