Mit einem Rettungshubschrauber wird ein 15-Jähriger in eine Klinik geflogen. Der Junge war beim Klettern abgestürzt. (Symbolfoto) Foto: DRF-Luftrettung

Ein 15-Jähriger stürzt beim Klettern am Albtrauf fünf Meter in die Tiefe und wird von einem Felsen getroffen. Der Junge wird schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Erkenbrechtsweiler: Ein 15-jähriger Junge ist am Donnerstagnachmittag an einer Felswand am Albtrauf bei Erkenbrechtsweiler (Kreis Esslingen) abgestürzt und schwer verletzt worden.

Laut Polizei spielte das Kind mit seinem elfjährigen Bruder am Albtrauf. Als der Ältere gegen 17.45 Uhr an einem Felsen hochkletterte, brach ein Stück Fels ab, und der Junge stürzte zirka fünf Meter die Böschung hinunter. Der abgebrochene Fels fiel auf das Bein des Jungen.

Der Elfjährige lief zum nächstgelegenen Wohnhaus und schlug Alarm, worauf die Bewohner die Rettungskräfte alarmierte. Mit Unterstützung der Bergwacht Lenningen konnte der schwerverletzte Junge geborgen und vom Roten Kreuz erstversorgt werden. Er wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Kirchheim/Teck: Auto mit Anhänger stürzt in Böschung

Kirchheim unter Teck: Ein 61-Jähriger ist am Freitagvormittag mit seinem Ford samt Anhänger auf der A8 Richtung München bei Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) deutlich zu schnell unterwegs gewesen. Er kam mit seinem Gespann ins Schleudern und prallte in die Böschung.

Laut mehrerer Zeugen war der Mann mit seinem Gespann gegen 11 Uhr überwiegend auf der mittleren Spur unterwegs und war fleißig am Überholen. Das berichtet die Polizei. Weil es regnete, verloren auf der Höhe von Kirchheim/Teck die Reifen den Kontakt zur Straße. Das Gespann schleuderte von der Fahrbahn über den Seitenstreifen, prallte in die Böschung und blieb entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung im Straßengraben stehen.

Der Fahrer wurde schwer verletzt, seine beiden Mitfahrerinnen trugen leichte Verletzungen davon. Das Gespann musste von einem Abschleppdienst geborgen werden, der wirtschaftliche Totalschaden wird auf rund 8000 Euro am Auto und etwa 1000 Euro am Anhänger geschätzt.

Großbettlingen: Autofahrerin überfallen

Großbettlingen: Am Donnerstagabend ist eine Autofahrerin in der Menzinger Straße in Großbettlingen (Kreis Esslingen) überfallen worden.

Wie die Polizei berichtet, wurde die 44-Jährige mit ihrem Toyota von einer unbekannten Frau gegen 21 Uhr mit Handzeichen angehalten. Als die Autofahrerin dann die Fahrzeugtür öffnete, sprühte ein hinzugekommener Mann etwas in das Fahrzeug, so dass die Fahrerin das Bewusstsein verlor. Die 44-Jährige kann gegen 22.30 Uhr wieder zu Bewusstsein und bemerkte, dass ihr 150 Euro aus dem Geldbeutel fehlten.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 07022/9224-0 Zeugen zu dem Vorfall.

Beuren: Exhibitionist entblößt sich vor Kind

Beuren: Am Donnerstagmittag ist eine Achtjährige von einem Unbekannten aus einem Auto heraus in Beuren (Kreis Esslingen) angesprochen worden.

Wie die Polizei mitteilt, fragte der Unbekannt das Mädchen gegen 12.20 Uhr nach einer Straße in Beuren. Als das Kind in das Fahrzeug schaute, sah sie, dass der Unbekannte sein Geschlechtsteil entblößt hatte. Das Mädchen lief nach Hause und offenbarte sich seiner Mutter.

Der Mann ist zwischen 30 und 45 Jahre alt und hat eine Glatze mit Haarkranz. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose und einem dunklen T-Shirt. Bei dem Auto soll es sich um eine dunkle Limousine mit getönten hinteren Scheiben handeln. Auffallend an dem Fahrzeug ist ein dünner orangener Streifen an der Seite.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 07022/9224-0 Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten oder Fahrzeug machen können.

Remseck: Am Donnerstagabend ist ein 48-Jähriger mit seinem Mercedes auf der Landstraße 1100 zwischen Remseck-Aldingen (Kreis Ludwigsburg) und Stuttgart Mühlhausen über einen Naturstein gefahren. Das Auto wurde dabei beschädigt.

Der Mercedes-Fahrer übersah laut Polizei gegen 23.40 Uhr den etwa 30 Zentimeter langen und breiten Naturstein, den wohl ein Unbekannter mit Absicht dort hingelegt hatte. Beim Überfahren wurde ein Vorderrad des Mercedes beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Ludwigsburg: Nebelscheinwerfer abmontiert

Ludwigsburg: In der Zeit zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, hat ein bisher Unbekannter von einem in der Kastanienallee in Ludwigsburg abgestellten  Mercedes beide Nebelscheinwerfer abmontiert und gestohlen. Das berichtet die Polizei.

Ludwigsburg: Zwei Gartenhäuser brennen

Ludwigsburg: Am Donnerstagabend sind zwei nebeneinanderliegende Gartenhäuser am Waldhang zwischen der Marbacher Straße und der Neckarstraße in Ludwigsburg in Brand geraten.

Wie die Polizei mitteilt, brannte eine Laube komplett ab, die andere wurde stark beschädigt. Der Brand, der gegen um 18.40 Uhr entdeckt worden war, konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Schadens dauern an.

Böblingen: Essen auf Herd ruft Feuerwehr auf den Plan

Böblingen: Am Donnerstagabend ist die Feuerwehr von angebranntem Essen in einer Wohnung im 16. Stock eines Hochhauses in der Amsterdamer Straße in Böblingen auf den Plan gerufen worden.

Laut Polizei hatte die Bewohnerin gegen 21.30 Uhr Essen auf dem Herd anbrennen lassen. Dadurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Insgesamt waren sieben Fahrzeuge der Polizei, mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr Böblingen mit 30 Mann Besatzung und ein Rettungswagen im Einsatz. Ein Schaden entstand nicht.

Leonberg: Frau bei Unfall verletzt

Leonberg: Am Donnerstagnachmittag ist eine 25-Jährige bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 8 in Richtung München zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg West (Kreis Böblingen) leicht verletzt worden.

Die 25-jährige Audi-Fahrerin war gegen 15.40 Uhr auf der linken Fahrspur der A8 unterwegs und musste wegen Regen abbremsen. Ein nachfolgender 30-jähriger Mercedes-Fahrer erkannte dies laut Polizei zu spät und fuhr hinten auf. Die Audi-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro.

Fellbach: Vandalen beschädigen Autos

Fellbach: Vandalen waren in der Nacht auf Freitag in der Kappelbergstraße in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) unterwegs und haben gegen 1 Uhr an insgesamt elf Fahrzeugen die Außenspiegel abgeschlagen. An einem Auto wurde die komplette Stoßstange beschädigt.

Der Gesamtschaden dürfte laut Polizei mehrere tausend Euro betragen. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0711/5772-0 um Hinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: