Nachdem er am Mittwochnachmittag ohne Fahrschein erwischt wird, flüchtet ein 49-Jähriger und beißt schließlich in Eglosheim eine Polizistin in die Hand. Foto: dpa/Symbolbild

Nachdem er ohne Fahrschein erwischt wird, flüchtet ein 49-Jähriger und beißt schließlich eine Polizistin in die Hand. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Ludwigsburg: Ein 49-jähriger Schwarzfahrer hat am Mittwochnachmittag in Ludwigsburg-Eglosheim eine Polizistin in die Hand und den Unterarm gebissen.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 16.15 Uhr in der S-Bahn am Asperger Bahnhof kontrolliert worden. Er konnte keinen Fahrschein vorweisen, ergriff zu Fuß die Flucht und drohte dem Prüfer, der ihn zunächst verfolgte, Schläge an.

Nachdem dieser die Polizei informiert hatte, machte eine Streifenbesatzung den Tatverdächtigen wenig später am Ortsrand von Eglosheim ausfindig. Sie forderten ihn auf, sich auszuweisen und wurden daraufhin von dem 49-Jährigen beleidigt.

Um ihn an einer weiteren Flucht zu hindern, wollten ihn die Beamten festhalten. Der Mann setzte sich daraufhin massiv zur Wehr und biss einer 44-jährigen Polizeibeamtin in die linke Hand und den Unterarm.

Er wurde schließlich überwältigt und mit einer Handschließe gefesselt. Die verletzte Polizeibeamtin musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Der 49-Jährige wird sich wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten müssen.

Kornwestheim: 61-Jähriger schlägt mit Fahrrad zu

Kornwestheim: Ein 61-Jähriger hat am Mittwochabend in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) mit einem Fahrrad auf einen 64-Jährigen eingeschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, war es zwischen den beiden Kontrahenten schon mehrfach zu Streitigkeiten gekommen. Die beiden waren kurz nach 20.30 Uhr im Flur eines Hauses an der Aldinger Straße aufeinander getroffen. Der 64-Jährige kündigte seinem Widersacher an, dass dieser ihn nicht mehr schlagen werde.

Als Reaktion darauf schnappte der 61-Jährige sich das Rad seines Opfers und schlug damit auf ihn ein, bis dieser zu Boden ging. Der 64-Jährige musste aufgrund seiner Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Hessigheim: Von Weinbergschlepper überrollt

Hessigheim: Ein 72-Jähriger ist am Mittwochnachmittag in Hessigheim (Kreis Ludwigsburg) von einem Weinbergschlepper überrollt worden.

Wie die Polizei meldet, hatte der Mann gegen 15 Uhr in einem Weinberg an der Besigheimer Straße gearbeitet. Vermutlich hatte er die Handbremse seines Weinbergschleppers nicht richtig angezogen und wurde deswegen von dem Fahrzeug überrollt, als er sich davor befand.

Andere Personen, die ebenfalls im Weinberg arbeiteten, alarmierten den Rettungsdienst. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Ostfildern: Betrunken mit Motorradfahrer zusammengestoßen

Ostfildern: Ein betrunkener Mercedes-Fahrer hat am Donnmerstagmorgen in Ostfildern (Kreis Esslingen) einen Motorradfahrer erfasst. Der 36-jährige Biker wurde dabei schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der 32-jährige Mercedes-Fahrer gegen 8.20 Uhr vom Kreisverkehr Zinsholz kommend auf der Bonhoeffer Straße in Richtung Scharnhauser Park unterwegs. Auf der Strecke geriet er nach links auf die Gegenspur.

Ein entgegenkommender 36-jähriger Motorradfahrer versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei dem anschließenden Sturz verletzte sich der 36-Jährige schwer.

Mit einem Rettungswagen musste er in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An seiner Suzuki entstand Totalschaden.

Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Mercedes-Fahrer betrunken war. Ein Test ergab knapp 1,8 Promille. Der 32-Jährige musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Bonhoefferstraße kurzfristig voll gesperrt werden.

Wendlingen: Minderwertige Bilder zum Verkauf angeboten

Wendlingen: Unbekannte haben in den vergangenen Tagen in Wendlingen (Kreis Esslingen) versucht, selbst gemalte Bilder zu verkaufen.

Wie die Polizei berichtet, klingelten sie an Häusern und boten die Bilder für 90 bis 150 Euro zum Kauf an. Die als hochwertig angepriesenen und angeblich selbst gemalten Bilder haben jedoch nur einen geringen Wert.

Aichtal: 18-Jähriger kollidiert mit Lastwagen

Aichtal: Ein 18-Jähriger ist am Mittwochnachmittag in Aich (Kreis Esslingen) mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengeprallt. Er wurde jedoch nur leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 14.50 Uhr mit seinem Renault auf der Neckartailfinger Straße unterwegs. Weil ihm offenbar plötzlich unwohl war,  kam er nach links auf die Gegenspur und prallte dort mit einem langsam entgegenkommenden Lkw zusammen.

Durch die Aufprallwucht wurde der Renault nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Der 18-Jährige wurde leicht verletzt und konnte sich selbstständig durch das Fenster der Fahrertür aus seinem stark beschädigten Pkw befreien.

Mit einem Rettungswagen wurde er zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Renault entstand Totalschaden in Höhe von etwa 6000 Euro. Der Sachschaden an dem Lkw beläuft sich ebenfalls auf etwa 6000 Euro.

Durch umherfliegende Teile wurde auch ein hinter dem Lkw fahrendes Auto leicht beschädigt.

Die Feuerwehr Aichtal war zur Reinigung der Straße im Einsatz.

Sindelfingen: Zimmermann stürzt auf Betonboden

Sindelfingen: Ein 20-jähriger Zimmermann ist am Donnerstagvormittag in Sindelfingen-Darmsheim (Kreis Böblingen) aus zwei Metern Höhe auf einen Betonboden gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 10.45 Uhr in einem Rohbau an der Kinzigstraße auf eine Leiter gestiegen und hatte dabei das Gleichgewicht verloren. Beim Sturz auf den Betonboden zog er sich einen Bruch zu.

Um den Verletzten retten zu können, musste die Drehleiter der Feuerwehr Sindelfingen angefordert werden. Ein hinzugerufener Notarzt veranlasste die Einlieferung in eine Klinik.

Ein Verschulden Dritter schließt die Polizei derzeit aus. 

Leonberg: 57-Jähriger wird niedergeschlagen

Leonberg: Ein 57-Jähriger ist am frühen Donnerstagmorgen in Leonberg-Eltingen (Kreis Böblingen) von einer Gruppe junger Männer zunächst verfolgt und dann niedergeschlagen worden.

Wie die Polizei meldet, war der Mann gegen 1.30 Uhr von einer Gaststätte beim Hallenbad zu einem Taxistand an der Römergalerie gegangen, als ihm drei Jugendliche entgegenkamen. Die jungen Männer, von denen zwei Südländer gewesen sein sollen, wendeten kurz danach und holten ihn ein.

Warum der Mann geschlagen wurde, steht für die Polizei noch nicht fest. Gestohlen wurde nichts. Durch den Übergriff zog sich das Opfer leichte Verletzungen zu.

Die Polizei bittet unter der Rufnummer 07152/6050 um Zeugenhinweise.

Sindelfingen: 150 Euro durch Wechseltrick erbeutet

Sindelfingen: Ein 74-Jähriger ist am Mittwochmorgen in Sindelfingen (Kreis Böblingen) von einem Trickdieb um 150 Euro gebracht worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der etwa 40 bis 45 Jahre alte und gebrochen deutsch sprechende Täter den Rentner gegen 9 Uhr an der Wolboldstraße gebeten, ihm zwei Euro zu wechseln. 

Dabei gelang es ihm, unbemerkt das Bargeld aus dem Geldbeutel zu nehmen. Kurz danach bemerkte jedoch der Geprellte den Verlust, weswegen er den mit weißem Hemd und schwarzem Sakko bekleideten Täter einholte und ihn daraufhin ansprach.

Der schlanke und sportliche Trickdieb flüchtete danach in einem blauen Opel mit Ludwigsburger Nummer.  

Göppingen: 27-Jähriger beißt Beamten in Arm

Göppingen: Ein 27-Jähriger hat am Mittwochmittag in Göppingen einen Polizeibeamten gebissen und anschließend angegeben, an der Immunschwächekrankheit HIV zu leiden. Diese Behauptung konnte laut Polizei mit einem Schnelltest im Krankenhaus widerlegt werden.

Ein Polizeibeamter hatte den mit Haftbefehl gesuchten Mann in Ursenwang bei anderweitigen Ermittlungen erkannt. Als dieser den Polizeibeamten sah, flüchtete der Gesuchte von der Ulmenstraße in die Tannenstraße.

Er konnte von dem 56-jährigen Polizeibeamten aber eingeholt und mit Hilfe von Passanten festgenommen werden. Dabei leistete der 27-Jährige heftigen Widerstand und biss den Polizeibeamten zweimal in die Arme.

Während der Festnahme gab der Randalierer an, an der Immunschwächekrankheit HIV zu leiden. Der Mann wurde anschließend in die Gewahrsamseinrichtung der Polizei Göppingen gebracht.

Ebersbach: Harley-Fahrer schwer an Beinen verletzt

Ebersbach: Ein 34-jähriger Motorradfahrer ist am Mittwochabend bei einem Unfall in Ebersbach (Kreis Göppingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte eine VW-Fahrerin kurz nach 17.30 Uhr von der Hochdorfer Straße nach linke in die Wellinger Straße abbiegen. Dabei übersah sie den Harley-Fahrer, der ihr entgegenkam.

Der 34-Jährige, der keine Motorradschutzkleidung trug, musste anschließend mit schweren Beinverletzungen in die Klinik gebracht werden. Der Schaden an der neuwertigen Harley wird auf 18.000 Euro, der am VW Eos auf 8000 Euro geschätzt.

Die Kreisstraße 1422 musste kurzfristig gesperrt werden.

Gruibingen: Kleiner Unfall, großer Stau

Gruibingen: Ein Auffahrunfall auf der A8 kurz nach dem Tunnel bei Gruibingen (Kreis Göppingen) hat am Mittwochnachmittag für einen längeren Stau in Richtung München gesorgt.

Wie die Polizei berichtet, war ein Suzuki gegen 12.20 Uhr etwa 300 Meter nach dem Tunnel auf einen Skoda aufgefahren. Anschließend prallte noch ein Peugeot in die Unfallstelle.

Dabei entstand ein Schaden von 12.000 Euro. Alle drei Fahrzeuge waren so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Dazu musste die Autobahn für mehr als anderthalb Stunden gesperrt werden.

Der Verkehr staute sich daher bis nach Aichelberg zurück. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Behinderungen.

Remshalden: Kehrmaschine geht in Flammen auf

Remshalden: Eine Kehrmaschine ist am Donnerstagmorgen in Remshalden-Geradstetten (Rems-Murr-Kreis) ausgebrannt. Dabei entstand ein Schaden von 25.000 Euro.

Wie die Polizei meldet, fing das Fahrzeug gegen 7.50 Uhr auf einem Gehweg im Bereich der Mittelquerspange plötzlich Feuer. Der 53-jährige Fahrer stieg sofort von der Maschine ab, und blieb dadurch unverletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Remshalden löschte das Feuer. Dennoch brannte die Maschine vollständig aus. Polizei und  Feuerwehr gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Schorndorf: Unbekannte klauen 350 Kilo schwere Maschine

Schorndorf: Unbekannte haben zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen eine 350 Kilogramm schwere Verputzmaschine samt Zubehör von einer Baustelle in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, war die Maschine auf der Baustelle an der Gottlob-Bauknecht-Straße mit einem Panzerschloss an ein Baugerüst angekettet. Zusätzlich ist die Baustelle mit 2,5 Meter hohen Stahlgitterteilen abgesperrt.

Da die Maschine etwa 350 Kilogramm wiegt, müssen die Unbekannten sie mit einem Lkw, einem Pritschenwagen oder einem ähnlichen Fahrzeug abtransportiert haben. Die Verputzmaschine hat einen Wert von circa 10.000 Euro.

Das Polizeirevier Schorndorf bittet Zeugen, die die Diebe beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Fellbach: Klo und Fliesen von Bad-Baustelle geklaut

Fellbach: Diebe haben zwischen Montagabend und Dienstagmorgen die Baustelle des neuen Bades in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) heimgesucht.

Wie die Polizei berichtet, entwendeten sie von der Baustelle des 3F-Bades an der Esslinger Straße ein erst am Vortag montiertes WC sowie 30 Pakete hochwertiger Fließen. Der Wert der Gegenstände beträgt mehrere tausend Euro.

Hinweise an die Polizei in Fellbach, Telefonnummer 0711/57720.

Winnenden: Herde Wildschweine rennt über Straße

Winnenden: Einer Herde Wildschweine ist ein 52-jähriger Autofahrer am frühen Donnerstagmorgen bei Winnenden-Birkmannsweiler (Rems-Murr-Kreis) begegnet.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem Suzuki gegen 5.20 Uhr von Berglen kommend auf der Südumgehung unterwegs. Plötzlich sprang eine Herde Wildschweine von rechts einen Abhang hinunter und lief unmittelbar vor seinem Fahrzeug auf die Straße.

Dabei erfasste der Mann einen ausgewachsenen Keiler mit seiner Fahrzeugfront. Das Tier verstarb am Unfallort und wurde vom zuständigen Jagdpächter abgeholt. Weitere Tiere wurden nicht verletzt.

Am Suzuki entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Waiblingen: Biker in kurzen Hosen stürzt

Waiblingen: Ein nur mit einer kurzen Hose bekleideter Motorradfahrer ist am Mittwochabend bei Waiblingen-Neustadt (Rems-Murr-Kreis) gestürzt und dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war der 33-jährige Honda-Fahrer gegen 21.54 Uhr mit seiner Maschine auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen dem Neustädter Bahnhof und dem Erbachhof unterwegs.

Kurz vor dem Unfall überholte er noch ein Auto. Kurze Zeit später kam er dann in einer Linkskurve zu Fall und stürzte. Der Mann wurde an der Unfallstelle von einem Notarzt und Rettungssanitätern versorgt und kam anschließend zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Der Schaden an seinem Motorrad, das nach dem Unfall in einem Maisfeld landete, beträgt mehrere tausend Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: