Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Jung und Alt kommen zur Sonnwendfeier

Von

Bisingen - Zahlreiche Bürger kamen der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Bisingen nach und besuchten am Samstagabend die Sonnwendfeier auf dem Festplatz in Bisingen.

Jung und Alt feierte bis zur späten Nachtstunde den Beginn der Sommerzeit. Wenngleich es rundum Wetterleuchten und Gewitter gab, blieben die Bisinger davon verschont, erst gegen später fing es an zu regnen.

Als sensationell erwies sich bereits um 18 Uhr das Löschfahrzeug-Wettziehen. Beachtliche 13 Mannschaften nahmen daran teil, bewiesen Muskelkraft und taktisches Vorgehen. Es galt für die jeweils sechs Personen, die gekennzeichnete Strecke über 30 Meter in schnellstmöglicher Zeit zu bezwingen.

Steffen Schmidt kommentierte übers Megafon, während Harald Flieg die Zeiten stoppte. Jede Gruppe hatte zwei Versuche. Am Ende gab es zwischen den zwei zeitgleichen Mannschaften noch ein spannendes Stechen. Erst dann standen die Ergebnisse fest und die Siegerehrung konnte erfolgen.

Als Sieger des Wettbewerbs wurden die "Kuhloch-Rabauken" des FVB gekürt (Bild oben rechts), sie bekamen neben dem Sieger-Pokal auch den Wanderpokal überreicht. Weitere Pokale gingen an die Feuerwehr Grosselfingen ü.40 (Zweiter Platz) und die Lumpenkapelle Killer. Dicht auf den Fersen lagen ihnen nacheinander die Feuerwehr Thanheim, Feuerwehr Schömberg, Bisinger Butzen, FVB – Aufsteiger, Feuerwehr Hechingen, FVB – Jugend, TSV Steinhofen, Feuerwehr Grosselfingen, FC 48 Steinhofen und Maurochen Thanheim, die für den letzten Platz die rote Laterne erhielten.

Beste Stimmung in den Zelten und an der Bar

Kommandant Marc Mayer hieß alle Besucher willkommen und bedankte sich für die Unterstützung. Die Wehrangehörigen kümmerten sich um die Bewirtung ihrer Gäste und bei Musik und bester Unterhaltung kam Stimmung auf, in den Zelten wie auch am Weizenbierstand und an der Cocktailbar.

Bei Anfang der Dämmerung entzündeten die Mitglieder der Feuerwehr dann zunächst ein kleines Sonnwendfeuer, sozusagen für die jüngere Generation, bevor sodann der große Holzhaufen zu lodern begann. Das große Feuer spendete den Besuchern Wärme und Licht zugleich. Die Feuershow schaffte Atmosphäre. Bis in die Nacht wurde gefeiert.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.