Daheim Kinder beschulen anstatt selbst zu arbeiten: Dafür können Eltern 2021 mehr Kinderkrankentage nehmen. Foto: dpa-tmn/Mascha Brichta

Wer ein Kind in der Pandemie daheim betreuen muss, hat dieses Jahr zusätzliche Kinderkrankentage zur Verfügung. Die Zahlen der Kassen zeigen nun, wie rege Eltern davon Gebrauch machen mussten.

Stuttgart - Um bei Kita- und Schulschließungen Eltern die Betreuung ihrer Kinder zu erleichtern, hat der Bund die Anzahl der Kinderkrankentage 2021 von normalerweise zehn auf 30 pro Kind und Elternteil erhöht. Bei Alleinerziehenden auf 60 pro Kind. Wie die Zahlen der mitgliederstärksten Krankenkasse AOK für Baden-Württemberg zeigen, haben Eltern im ersten Halbjahr insgesamt 213 000 solche Tage genommen. Damit waren es mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum 2020 (98 000). An Kinderkrankentagen müssen Eltern nicht arbeiten und bekommen rund 90 Prozent des Gehalts von der Krankenkasse bezahlt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€