Präsident Fritz Keller (re.) tritt ab, auch Generalsekretär Friedrich Curtius verlässt den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Foto: dpa/Arne Dedert

Mit großen Plänen startete Fritz Keller 2019 ins Amt des DFB-Präsidenten. Nun steht sein Abgang bevor, andere folgen – es bleibt ein Verband mit vielen Problemen zurück.

Stuttgart - Es ist schon eine Weile her. Und die Zeiten waren, gemessen an den vergangenen Wochen, fast selig. In der Fußballwelt des Fritz Keller. Der heute 64-Jährige war Präsident des SC Freiburg, und es stand ein Treffen mit einem Gleichgesinnten an. Keller, der Gastronom und Winzer, empfing wenige Tage später den damaligen Clubchef des VfB Stuttgart – Bernd Wahler, Sohn einer Wengerterfamilie. Das einzige Problem beim Gespräch mit dem Journalisten: das Funkloch irgendwo zwischen Freiburg und Vogtsburg am Kaiserstuhl.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: