Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Verfolgerduell auf Augenhöhe

Von

HERREN-BEZIRKSLIGA SG Schramberg – TSG Balingen Falcons (heute, 19 Uhr). Die SGS hat sich durch starke Leistungen in den vergangenen Wochen in diese tolle Tabellensituation für das Verfolgerduell gebracht.

(hor). Hinter dem unbesiegten Spitzenreiter TB Kirchentellinsfurt (7:0) rangieren die Balinger Falcons (6:2) und die Talstädter (5:3) in Position. Schramberg hat einen Super-Lauf und gewann die vergangenen fünf Partien in Serie. Nun gastiert eine erfahrene Mannschaft aus dem Zollern-Alb-Kreis.

Die zuletzt zwei von drei Partien gegen Haiterbach II (97:54) und Derendingen III (77:48) gewonnen hat, jedoch das Topspiel gegen K´furt in der Verlängerung (74:76) abgeben musste.

Schramberg ist in der derzeitigen Verfassung alles zuzutrauen. Trainer Valentin Kunst hat in Viktor Manwajler (13.5) und Florian Lauble (13.0) seine besten Werfer. Balingen in Sebastian Wachter (12.8), Florian Nick (11.8) und Simon Nestle (18.3) drei Topwerfer. Der Ausgang der Partie ist völlig offen. ESV Südstern Singen – BV Villingen-Schwenningen (Sonntag, 10.30 Uhr). Im Duell zweier ehemaliger Landesligisten ist der BV VS klarer Favorit. Das Team um Liga-Topscorer Viktor Kaufmann (158 Punkte/19.8) sowie Kjell Deking (12.2) will nach der Derbyniederlage gegen Schramberg seine 5:3-Siege nun beim Tabellenletzten klar aufpolieren.

Die Fahrt an den Hohentwiel gegen einen Gegner, bei dem Thomas Schmieder mit 18.4 Körben pro Partie ein guter Korbjäger darstellt, hat bislang 1:7-Siege, jedoch -1 Punkte auf dem Konto durch eine 0:20-Wertung gegen Böblingen III und einem ebenso kuriosen 0:0 gewerteten Spiel gegen Derendingen III. DAMEN-OBERLIGA SV 03 Tigers Tübingen – BV Villingen-Schwenningen (Samstag, 18.30 Uhr). Ein Topspiel jagt das nächste: Diesmal heißt es Dritter gegen Zweiter. Die Tübingerinnen sind mit 7:2-Siegen Verfolger der Panthers-Damen (8:1).

Für beide Teams geht es darum, sich hinter Spitzenreiter Weinstadt (9:0) zu positionieren. In der Uhlandhalle kann der Gast auf zehn Spieler zurückgreifen. BV-Trainer Sergey Tsvetkov ist ebenfalls wieder dabei, weil die Bundesliga-Herren erst am Sonntag in Erfurt spielen.

Damit kann Birgit Kälble vom Coaching an der Linie wieder in die Trikotrolle auf dem Feld schlüpfen. Die "Tigerinnen" gewannen zuletzt in einem körperbetonten Spiel bei Hellas Esslingen 67:60. Davor gab es für die kleine Serie von drei Siegen in Folge ein 62:45 gegen Gerlingen und ein 61:48 gegen Böblingen zu bejubeln. Der Ausgang dieses Duell ist völlig offen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.