In dem Gehege in Erzingen können sich sich mehrere hundert Hühner frei bewegen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Hund oder Fuchs überwindet Elektrozaun in Erzingen. Polizei ermittelt mit Fachleuten. Zeugen gesucht.

Balingen-Erzingen - Am Montagabend hat ein bisher unbekanntes Tier im Riedtal in Erzingen 50 Hühner getötet.

Zwischen 20 Uhr und 21.15 Uhr überwand der "Hühnerkiller" im Bereich der Bahngleise den Elektrozaun des Geheges, in dem sich mehrere hundert Hühner frei bewegen können. Auf dem Gelände tötete der noch nicht identifizierte Vierbeiner fünfzig Hühner. Von einigen Tieren seien die Köpfe abgebissen gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ob ein Hund oder ein Fuchs das Gehege heimsuchte, versuchen die Beamten nun mit Hilfe von Fachleuten zu klären.

Die Polizei hofft aber auch auf Zeugen. Diese sollen sich unter der Nummer 07433/264-0 melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: