Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Umfassende Informationen vom Bau bis zur Sanierung

Von
IIrmgard Priester (von links, ehrenamtliche stellvertretende Bürgemeisterin), Christian Kühn (Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik Bündnis 90/Die Grünen) sowie Stefan Rimmele, Martin Kiesling und Nicole Reichart (alle Allgäu Event Zentrum) eröffneten die Messe. Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen. Insgesamt 47 Firmen nahmen an der siebten Auflage der Immobilientage Zollernalb teil, die Stadthalle Balingen war einmal mehr komplett ausgelastet.

"Vielleicht hätten wir noch ein oder zwei Stände unterbringen können. Aber dann hätten wir unter Umständen auch Probleme mit dem Brandschutz bekommen", zeigte sich der Messeleiter Martin Kiesling vom Veranstalter Allgäu Event Zentrum äußerst zufrieden über die große Resonanz.

Die Immobilientage Zollern­alb, deren Motto in diesem Jahr "Zeit für Neues" lautete, erwiesen sich wieder als ideale Anlaufstelle, um sich über den Bau, Erwerb, Verkauf oder die Modernisierung beziehungsweise Sanierung eines Gebäudes zu informieren. Fachkundige Experten beantworteten die aufkommenden Fragen, beispielsweise, ob ein Neu- oder ein Altbau oder ein Massiv- oder Holzhaus geeigneter für potenzielle Käufer sind, oder welche Neuerungen es bei der Gebäudetechnik gibt.

Der Kleine Saal der Stadthalle erwies sich als optimaler Platz für die von den Mitarbeitern der Energieagentur Zollernalb, Matthias Schlagenhauf, Jochen Schäfenacker und Linda Nagel, moderierten Podiumsdiskussionen sowie die diversen Vorträge.

Der Leiter des Immobilien-Centers der Sparkasse Balingen, Jürgen Staib, gab Tipps zum richtigen Übergang vom eigenen Haus in die altersgerechte Wohnung. Der Ingenieur Thomas Arndt sowie die Rechtsanwälte Daniel Krummenacher und Christoph Zier und der Sachverständige Joachim Bitzer gingen in einer Podiumsdiskussion der Frage nach, was rechtlich bei Neubau, Kauf und Verkauf von Immobilien beachtet werden soll. Die Themen Baufinanzierung, Versicherungen, Einbruch, Heizsysteme und Fotovoltaik wurden in Vorträgen ebenfalls näher unter die Lupe genommen. Schlagenhauf gab zudem einen Überblick, welche Auswirkungen das neue Klimapaket auf Neubauten und Bestandsimmobilien hat.

"Für uns Grüne geht das Klimapaket nicht weit genug. Aber als sehr attraktiv sehe ich es, dass energiefreundliche Erneuerungsmaßnahmen am und im Haus zukünftig steuerlich absetzbar sind", meinte Christian Kühn, Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Bau und Wohnungspolitik von Bündnis’90/Grüne. "Bei dieser tollen Verbrauchermesse, die mit einem bunten Programm aufwartet, steht nicht ein schneller Verkauf, sondern eine umfassende Information im Vordergrund. Auf der Expertenbühne wird man informiert. Auch in der Zukunft wichtige Themen wie altersgerechtes Wohnen und der Klimaschutz kommen nicht zu kurz", findet Kühn. "Wohnen ist ein Menschenrecht. Zwar gibt es in Balingen und Umgebung noch keine Mietpreisexplosion wie im Raum Stuttgart, aber auch hier wird so langsam bezahlbarer Wohnraum knapp", mahnt Kühn an.

"Die Immobilientage Zollernalb sind einzigartig in der Region Neckar-Alb. Sie sind ausgerichtet auf das Fachpublikum und bieten in Zeiten von hoher Nachfrage nach Wohnraum und vielen geplanten Bauprojekten ein breites Angebot an", erörtert die ehrenamtliche stellvertretende Bürgermeisterin Irmgard Priester die Vorzüge der Messe. "Organisatorisch klappte auch in diesem Jahr wieder alles, da wir mittlerweile ein eingespieltes Team sind, weil 90 Prozent der Messeaussteller Stammgäste sind", zieht Messeleiter Martin Kiesling ein positives Fazit.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.