Mehr als 200 herausgeputzte und zum Teil historische Schlepper und Traktoren fuhren am Sonntagmorgen im Konvoi durch Thanheim. Fotos: Wahl Foto: Wahl

Thanheimer feiern mit reichlich Musik und einem Kunsthandwerkermarkt. Band "Old Socker Rocker".

Bisingen-Thanheim - Die Sonne gepachtet hatten die Thanheimer bei ihrem Dorffest. Kunsthandwerk und Dorfgeschichte sowie Unterhaltung und Stimmung standen im Vordergrund.

Für die stimmungsvolle Auftaktveranstaltung sorgte bereits am Samstagabend die Band "Old Socker Rocker".

Am zweiten Festtag bewiesen die Thanheimer Vereine Zusammenhalt und Engagement für das Dorffest. Mit der Einfahrt des Traktorenkonvois am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr nahmen die Festlichkeiten ihren Lauf. Kommentiert durch Andreas Rager und Joachim Binder waren es über 200 historische teils blitzeblanke Schlepper, die zur Parade einfuhren.

Auf dem Kunsthandwerkermarkt im Ortskern präsentierten die Aussteller ihre Produkte. Mit von der Partie waren auch längst vergessene Künste. Bei der Musikkapelle Thanheim im Bereich des alten Schulhauses musizierten die Orchester aus Frickingen und Wurmlingen. Die Vereine hatten darüber hinaus ein reichliches kulinarisches Angebot parat.

Premiere feierte der Männerchor bestehend aus 15 talentierte Thanheimern auf der Festbühne. Sie präsentierten musikalisch und humorvoll das lokale Dorfgeschehen. Für ihren Auftritt erhielte sie begeisterten Applaus.

Die Geschwister Mucz "3x1" begeisterten mit dem a-capella Hohenzollernlied sowie weiteren Liedern. Zum Titel "Wenn der Maibaum wieder am Dorfplatz steht" tanzten die Mitglieder des Vereins für Behinderte und Nichtbehinderte in Trachten.

Ortsvorsteher Rudolf Buckenmaier und die Organisatoren zeigten sich vollauf zufrieden mit dem Dorffest.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: