Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Klare Ansagen

Von
Hermann Maier (links) schildert Erwin Feucht seine Sicht einer artgerechten Tierhaltung. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen-Ostdorf. In der Reihe "Erwin Feucht trifft" hatte der Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen ein ausführliches Gespräch mit Hermann Maier vom Uria-Hof in Ostdorf.

Maier ist nicht nur Rinderzüchter, sondern auch der Vorsitzende des Vereins Uria mit rund 1600 Mitgliedern. Der Ostdorfer hat sich der schonenden, artgerechten Aufzucht von Rindern verschrieben. Dies geschieht mittels natürlicher Weidehaltung gemischter Herden und endet mit der angst- und stressfreien Schlachtung.

Hermann Maier machte beim Treffen mit dem Grünen-Kandidaten klare Ansagen, worum sich dieser kümmern soll, falls er in den Stuttgarter Landtag einzieht: Als Parlamentarier solle Feucht im Spannungsfeld zwischen der EU mit ihren Vorgaben und der Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsministerium sowie lokalen Ämtern den Weg der artgerechten Tierhaltung konsequent weiter gehen. Der Teufel stecke oft im Detail, weshalb es darum gehe, praktikable und für die Landwirte bezahlbare Lösungen für die Tierhaltung und mobile Schlachtung auf der Weide zu finden.

Artikel bewerten
11
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.