Elf neue Corona-Infektionen wurden am Montag bestätigt. Foto: Gollnow Foto: Schwarzwälder Bote

Zollernalbkreis. Weiterhin dynamisches Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis: Das Gesundheitsamt hat zu Wochenbeginn

Zollernalbkreis. Weiterhin dynamisches Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis: Das Gesundheitsamt hat zu Wochenbeginn elf weitere bestätigte Fälle gemeldet. Zudem ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus ein weiterer Todesfall zu beklagen: Ein Mann über 80 Jahre ist an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Die neu Betroffenen leben nach Angaben des Gesundheitsamts in Albstadt (5 Fälle), Balingen (1), Dautmergen (1), Hechingen (1), Meßstetten (1) und Winterlingen (2). Die Gesamtzahl der bisher bekannt gewordenen Infektionen im Zollernalbkreis hat sich damit auf 5303 erhöht. 4938 Menschen, die sich das Virus eingefangen haben, gelten als wieder genesen. Aktuell gelten 242 Zollernälbler als noch infiziert. Die meisten davon, nämlich 58, leben in Albstadt. Es folgen Burladingen mit 51, Balingen mit 25, Meßstetten mit 19, Schömberg mit 17 und Rosenfeld mit 13 Fällen. Bisher haben 123 Menschen im Landkreis wegen Corona ihr Leben verloren.

Derweil hat sich der Inzidenzwert wieder erhöht: Am Montag lag er bei 61,3 (Sonntag: 59,1).

Zurückgegangen ist derweil die Zahl der Patienten, die mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion im Zollernalb-Klinikum behandelt werden müssen: 32 waren am Montag dort aufgenommen (Freitag: 34). Sechs Patienten sind auf der Intensivstation (zwei mehr als am Freitag); keiner von ihnen musste beatmet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: