Das schmeckt: Auf dem Balinger Marktplatz genießen Besucher das faire Frühstück. Foto: Tonnemacher Foto: Schwarzwälder-Bote

Soziales: Aktionswoche geht auf Balinger Marktplatz zu Ende

Balingen (pto). Vom Balinger Marktplatz musste am Samstagmorgen niemand hungrig nach Hause gehen. Als Teil der "Fairen Woche" wurde ein Frühstück mit fair gehandelten und leckeren Produkten angeboten.

Auf der Speisekarte stand unter anderem das reichhaltige Balinger Frühstück. Die Waldorfschule, mittlerweile Fair-Trade-Schule, bot mit fairer Zuckerwatte und ihrer Waldi-Schokolade etwas Süßes. Neben Aufstrichen, Kaffee und Brötchen durfte eines nicht fehlen: der Apfel-Mango-Frühstückssaft, der eigens für die Fair-Trade-Stadt Balingen entwickelt wurde. Schwäbischer Apfelsaft wird dafür mit fair gehandelten Mangos von den Philippinen kombiniert. Der Saft vereint damit all das, was sich die Initiatoren – Weltladen, Bioladen b2, die genießBar sowie Schulen und Kirchen – erhoffen.

Mit dem fairen Frühstück wollen die Organisatoren einerseits über fairen Handel informieren, andererseits aber auch zeigen, dass das Essen lecker ist. Neben dem Apfel-Mangosaft bietet die Stadt mittlerweile ihren eigenen Kaffee und die Stadtschokolade an.

Cornelia Horn, Mitglied der Balinger Steuerungsgruppe "Fair Trade", hofft, dass mit der fairen Woche ein Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten geschaffen wird. "Wenn wir regionale und fair gehandelte Produkte kaufen, beeinflussen wir Herstellungsbedingungen auf globaler Ebene", sagt Horn, "denn fairer Handel wirkt."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: