Test – positiv: 27 neue Corona-Infektionen meldete das Gesundheitsamt am Freitag für den Landkreis. Foto: Schuldt Foto: Schwarzwälder Bote

Das Corona-Geschehen war im Zollernalbkreis auch zum Wochenende dynamisch. Die positive

Das Corona-Geschehen war im Zollernalbkreis auch zum Wochenende dynamisch. Die positive Nachricht: Der Inzidenzwert ist gesunken.

Zollernalbkreis. Das Gesundheitsamt meldete am Freitag 27 neue bestätigte Infektionen. Die neu Betroffenen leben demnach in Albstadt (8 Fälle), Balingen (3), Bisingen (2), Bitz (1), Burladingen (3), Dormettingen (1), Geislingen (1), Haigerloch (1), Hausen am Tann (1), Hechingen (1), Meßstetten (1), Obernheim (1), Schömberg (1), Weilen unter den Rinnen (1) sowie in Winterlingen (1). Zudem ist im Landkreis im Zusammenhang mit Corona ein weiterer Todesfall zu beklagen: Ein Mann über 80 Jahre ist an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Mit den 27 neuen Fällen hat sich die Zahl der bisher bestätigten Infektionen im Kreis auf 4869 erhöht. Als aktuell infiziert gelten 468 Personen. 4287 Menschen, die sich das Virus seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr im Kreis eingefangen haben, gelten derweil als wieder genesen. Bisher haben 114 Menschen im Zollernalbkreis wegen Corona ihr Leben verloren.

Der Inzidenzwert (Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) ist leicht gesunken: Nach 97,2 am Donnerstag lag er am Freitag bei 91,9 und damit den vierten Tag in Folge unter der Marke von 100.

Im Zollernalb-Klinikum waren am Freitag 26 Patienten mit gesicherter Covid-19-Diagnose aufgenommen, das sind zwei mehr als noch am Donnerstag. Sechs dieser Corona-Patienten lagen auf der Intensivstation (zwei mehr als Donnerstag); weiterhin einer von ihnen musste beatmet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: