Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Hotel Sackmann: Neue Rezepte aus der Sterneküche

Von
Nico und Jörg Sackmann präsentieren ihr erstes gemeinsames Kochbuch. Foto: Braun

Baiersbronn-Schwarzenberg - Das neue Kochbuch von Sternekoch Jörg Sackmann (58) und seinem Sohn Nico (32) ist fertig. Stolz präsentieren die beiden ihr Generationenkochbuch, das von ihrer Heimat- und Naturverbundenheit geprägt ist und durch appetitliche Bilder besticht.

Schon im Vorspann des Buchs wird klar: Hier geht es um mehr als um ausgefeilte Rezepte und Gaumenfreuden. Das Buch enthält neben einer Vielzahl an Gerichten von Fisch über Fleisch bis hin zum Dessert auch die Familiengeschichte der Sackmanns.

Seit fast 100 Jahren sind die Sackmanns – inzwischen in der vierten Generation –­ in Schwarzenberg an der Murg Gastgeber und wollen mit ihrem großen Umbauvorhaben ab Januar auch den Weg für die nächste Generation ebnen.

"Aus bescheidenen Anfängen entstand das heutige Hotel mit Sackmanns Genusswelten", heißt es im Vorspann, und darauf sind Vater und Sohn stolz. Jörg Sackmann gehörte im Alter von 35 Jahren zu den jüngsten Sterneköchen und wird heute zu den einfallsreichsten Köchen Europas gezählt. Auch das ist in dem Buch zu erfahren. Es wird deutlich, dass Jörg Sackmann als kompromissloser Perfektionist ganz im Dienste seiner Kochkunst agiert. Jörg Sackmann hat drei Bücher und unzählige Beiträge veröffentlicht und ist als Fernsehkoch bekannt.

Sein Sohn Nico kocht seit seiner frühesten Kindheit und hat schon im Alter von zehn Jahren angefangen, heimische Kräuter zu sammeln. "Als ich sah, wie teuer mein Vater immer die Kräuter kaufen musste, bin ich selbst in den Wald gegangen und habe mir so mein Taschengeld aufgebessert", erinnert er sich lachend. Die Liebe zu Kräutern und zur Natur ist geblieben.

Bilder machen Lust auf Genuss

In der Küche und auch im Kochbuch lassen Vater und Sohn ihrer Kreativität freien Lauf – Jörg Sackmann, der als Aromenkünstler mit Aromen zu jonglieren weiß, und sein Sohn Nico, der die Liebe zur Natur in seine Rezepte einfließen lässt. Das spiegelt sich auch in ihrem ersten gemeinsamen Buch wider, das beide mit Stolz präsentieren.

Das rund 250 Seiten umfassende Kochbuch mit dem Titel "Jörg & Nico Sackmann – Unser Kochbuch", das in diesen Tagen in den Handel kommt, zeigt die Küchenphilosophie der Sackmanns. Heimische Produkte und natürlich Kräuter spielen eine große Rolle.

Gerichte wie "Wildkräutersalat mit Bauernkäse und Schwarzenberger Blütenhonigvinaigrette" reihen sich an raffinierte Kreationen wie die "Schwäbische Auster mit Fenchel-Pesto". Die Bilder machen Lust auf Genuss.

Die Rezepte sind ein Bekenntnis zur Heimat und zur Natur, die Vater und Sohn umgibt. "Mein Spielplatz war der Wald. Dort bin ich auch heute noch gerne mit meinen Kindern und meiner Frau und versuche auch ihnen, viel über die heimische Kräuterwelt beizubringen", sagt Nico Sackmann. Ob Bärlauch, Rotklee oder Waldmeister –­ die Wildkräutersuche im Wald war von je her sein Steckenpferd und ist es heute auch noch. "Ich will mich nicht als Kräuterprofi darstellen, denn ich lerne immer noch dazu", sagt Nico Sackmann lachend und bescheiden. Jörg und Nico Sackmann ist es in ihrem Buch gelungen, die Schätze der Heimat in den Mittelpunkt zu rücken. Auch das Lieblingsgericht aus Nico Sackmanns Kindheitstagen – ein Brot aus Quitten und Maronen – ist im Kochbuch zu finden, sozusagen eine Hommage an seine Kinder- und Jugendzeit. Der Autor Rainer Schäfer aus Hamburg hat zu den ausführlichen Rezepten viele begeisternde Texte geschrieben. Fotograf Andreas Hantschke aus München hat das Buch mit seinen effektvollen Fotos bebildert. "Wir haben besonderen Wert auf eine schöne Optik gelegt, und wir möchten dazu anregen, nachhaltig mit regionalen Produkten zu kochen", erklärt Jörg Sackmann.

"Das gemeinsame Kochbuch ist eine wunderbare Essenz zweier ganz besonderer Kochstile", so beschreibt es Verleger Rolf Frenzel in seinem Vorwort. Man müsse das große Ganze sehen, daher gebe das Buch auch tiefe Einblicke in die Familiengeschichte.

Am heutigen Montag wird das Kochbuch auch in der Landeschau, die um 18.45 Uhr beginnt, vorgestellt

Das Buch "Jörg & Nico Sackmann – Unser Kochbuch", Tre Torri Verlag, 248 Seiten, ISBN 978-3-96033-041-7, 49,90 Euro. Die Autoren halten signierte Exemplare im Hotel Sackmann bereit.

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.