Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Die Seemännle sind umgezogen

Von
Auch Trompetenklänge gehören zum Auftritt der Huzenbacher Seemännle, in deren Rolle Klaus Dieterle und Fritz Großmann schlüpfen. Foto: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Baiersbronn-Huzenbach. Die Huzenbacher Seemännle haben im Dobelbachtal mit einem kleinen See eine neue Heimat gefunden. Das berichten Klaus Dieterle und Fritz Großmann, die seit 2005 immer wieder in die Rolle dieser Sagenfiguren schlüpfen.

Vom Huzenbacher See sind die Seemännle weggezogen, da dieser direkt im Nationalpark liegt. So wollen die Seemännle nun dort den Tieren das Feld überlassen. Aber auch an dem kleinen See im Dobelbachtal fühlen sich die Seemännle richtig wohl, berichteten Dieterle und Großmann bei einem Ortstermin.

Laut der Sage über die Huzenbacher Seemännle mussten sie bei einem Bauern zur Arbeit. Wegen ihrer ärmlichen Kleidung wurden sie von der Dorfbevölkerung ausgelacht. So ließ der Bauer als Lohn für die Seemännle neue Kleider fertigen. Voller Stolz gingen die beiden zu ihrem Vater am See. Der schimpfte aber, da die Seemännle keinen Lohn erhalten sollten. Ab diesem Moment durften die Seemännle nie mehr in den Ort Huzenbach gehen, besagt die Sage. Diese Sage liegt Dieterle und Großmann am Herzen.

So entschlossen sie sich 2005, die Figuren wieder aufleben zu lassen. Vor Urlaubern und Einheimischen ließen sie seitdem am Huzenbacher See bei ihren Auftritten die Sage aufleben.

Nachdem die Dorfgemeinschaft Huzenbach am Dobelbach einen verlandeten See freigelegt hatte und das Wasser zurückkehrte, entschlossen sich die Darsteller, die Auftritte der Seemännle an diesem Ort fortzuführen. Einen ersten Auftritt gab es schon für den Schwarzwaldverein Schönmünzach-Huzenbach. Viele Kinder hätten sich erkundigt, wo die Seemännle in den vergangenen Monaten abgeblieben sind, erzählen die beiden.

Dem Huzenbacher See wollen sie bei besonderen Anlässen mal wieder einen Besuch abstatten. Bei ihren Auftritten sind Dieterle und Großmann mit Herzblut dabei, die nun wieder regelmäßig auf Anfrage als Seemännle auftreten. Im Berufsleben ist Dieterle als Werkmeister Gleisbau für die AVG unterwegs. Die Murgtalstrecke kennt er bestens. Großmann war bis zur Rente im Klärwerk Schönmünzach tätig.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.