Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Beide Chöre zeigen Höchstleistungen

Von
Einen bunten Mix an Liedern boten die Chöre Colours of Music und Once Again sowie die Jazzkombo beim Auftritt in der Schwarzwaldhalle. Fotos: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Einen beschwingten Abend bereiteten die Mitglieder des Baiersbronner Popchors Colours of Music den Gästen bei in der gut gefüllten Schwarzwald­halle.

Baiersbronn. Zusammen mit dem Gastchor Once Again aus Bondorf boten die Sänger einen bunten Mix an Liedern. Mit dabei war auch die Jazzcombo, die den Popchor bereits seit mehreren Jahren unterstützt.

"Auch dieses Jahr waren wir wieder superfleißig und werden aktuelle Hits und Klassiker der Popgeschichte präsentieren", versprach der Vorsitzende Christian Bruder bei der Begrüßung. Chorleiter Thomas Früchtl begleitete die meisten Stücke am Klavier und hatte auch von dort seinen Chor fest im Griff. Gleich zu Beginn gab es einfühlsame Stücke. Mit dem bekannten Song von John Denver "Country Roads" begann der Chor. Mit "Der Weg" von Herbert Grönemeyer zeigte der gesamte Chor eine Höchstleistung.

Gefühlvoll und unverkrampft ging es weiter. Bei dem Liebeslied "Killing me softly" glänzte Ginette Freyer mit ihren Solopassagen, verstärkt mit Schlagzeugsound und Kontrabass wurde der Hit "Stitches" von Shawn Mendes vom gesamten Chor perfekt vorgetragen. Die Jazzcombo sorgte insbesondere mit den Soloeinlagen von Saxofonist Bruno Lehmann für hörenswerte Zwischenspiele.

Thomas Früchtl kündigte den Gastchor des Abends an, der 2003, also im gleichen Jahr wie der Baiersbronner Popchor, gegründet wurde. Die Gäste aus Bondorf unter der Leitung von Bettina Zens begeisterten kurz vor der Pause mit dem Elvis-Presley-Song "Can’t help falling in Love" und dem Udo-Jürgens-Klassiker "Aber bitte mit Sahne".

Griff in Kostümkiste

Mit "Wunder geschehen" von Nena sang sich der Chor Once Again nach der Pause in die Herzen der Zuhörer und gab mit dem aussagekräftigen Stück "Tatschofonie" einen Einblick in das vom Smartphone bestimmte Leben. Danach startete der Popchor Colours of Music so richtig durch. Tief in die Kostümkiste hatten die Mitglieder gegriffen, um die Flower-Power-Zeit auch optisch auf die Bühne zu bringen. Mit dem Stück "Mama Loo" von den Les Humphries Singers gab es Musical-Feeling in der Schwarzwaldhalle.

Weiter voran in der Musikgeschichte ging es mit dem Kultsong "The Time of my Life" aus dem Kinowelterfolg "Dirty Dancing". In einem Duettauftritt begeisterten Andreas Fuchs und Kirsten Hertwig und ließen Baby und Jonny lebendig werden.

Mit Lichteffekten kündigte sich das große Finale an: Bei "How deep is your Love" gab der Chor noch mal alles. Zu den glanzvollen Höhepunkten gehörte auch der gemeinsame Auftritt von "Colours of Music" und "Once Again", die sich mit "You’ve got a Friend“ musikalisch verabschiedeten.

Mit viel Applaus wurden alle Musiker für einen gelungenen Abend belohnt.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading