Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Auf den Spuren der Vogelbeere

Von

Baiersbronn/Ruhestein. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen bietet der Nationalpark Schwarzwald in den Sommerferien an. Am Mittwoch, 21. August, geht es mit Naturpädagogin Anne Reichel bei einer Tour für Teilnehmer ab zehn Jahren auf die Spuren eines Baumes, den jeder kennt, aber von dem viele vermutlich nur wenig wissen: die Vogelbeere.

Wer aufmerksam durch die Welt läuft, sieht sie überall, vom Norden bis in den Süden, von der Berghöhe bis ins Tiefland. Anne Reichel geht auf ihrer Tour unter anderem folgenden Fragen nach: Ist die Vogelbeere giftig?, Warum könnte man sie auch als Zitrone des Nordens bezeichnen?, Wer profitiert alles von diesem Baum? Außerdem hat Anne Reichel noch ein paar Überraschungen für den Weg rund um den Vogelskopf vorbereitet. Der Weg führt durch verschiedene Gebiete des Nationalparks mit schönen Ausblicken. Anmeldeschluss für die Tour ist der 19. August, 13 Uhr. Treffpunkt der Teilnehmer ist am Nationalparkzentrum Ruhestein.

Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Feste Schuhe und Trittsicherheit sind auf einem steileren Wegabschnitt erforderlich. Anmeldungen sind online unter www.nationalpark-schwarzwald.de/veranstaltungskalender oder telefonisch im Nationalparkzentrum Ruhestein unter der Rufnummer 07449/92 99 84 44 erforderlich.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.