Die neue Wanderkarte bietet einen guten Überblick über die verschiedenen Routen im Teinachtal.Foto: Magenreuter Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Teinachtal-Touristik lässt zahlreiche Exemplare drucken / Spezialpapier nötig

Wandern wird immer populärer. Nicht zuletzt auch befeuert durch die Corona-Pandemie und dem Drang zur Natur vieler Menschen. Die Teinachtal-Touristik hat deshalb nun aufgerüstet und eine besondere Wanderkarte herausgebracht. Die ist nämlich wasser- und reißfest zugleich.

Bad Teinach-Zavelstein. Die Teinachtal-Touristik wappnet sich für einen Sommer, in dem wohl wegen der Corona-Pandemie abermals viele Touristen in den Nordschwarzwald pilgern werden. Um dem Ansturm auf die Wanderregion Herr zu werden, hat man nicht nur neue Parkplätze angelegt, sondern jetzt auch eine aktualisierte Wanderkarte herausgebracht. Und die ist sogar reiß- und wasserfest.

"Das Material ist wie laminiert", beschreibt Franziska Bürkle, Leiterin der Touristik-Abteilung, die Haptik der druckfrischen Wanderkarte. 5000 Exemplare hat man bei einer Spezialdruckerei aus Bruchsal geordert – es gebe nur wenige Drucker in Deutschland, die mit solchem Spezialpapier arbeiten würden, meint Bürkle. Nicht zuletzt deshalb gibt es die Karte auch nicht kostenlos: 4,90 Euro kostet ein Exemplar, sei dafür aber dementsprechend langlebig. "Das Wasser perlt da ab", erklärt Bürkle. Freilich: Tauchen oder ein ausgedehntes Bad in der Teinach tut auch der Wanderkarte auf Dauer nicht gut – einen veritablen Regenguss hält das Material aber gut aus.

Doch vom Material zu den Inhalten: Alle Wanderrouten sind natürlich darin verzeichnet, zudem ist die Beschilderung des Schwarzwaldvereins mit integriert, damit die Wanderer jederzeit wissen, wo sie sich befinden. Auch die neuen Wanderparkplätze in Schmieh und bei der Teufelsbrücke in Bad Teinach sind mit verzeichnet. Ein Schmankerl für digitale Wandersfreunde gibt es auch noch: "Wir haben QR-Codes auf der Karte, die dann direkt zu den Wanderrouten führen, die man sich herunterladen kann." Dann kann man sich auch per Smartphone über die diversen Wanderwege navigieren lassen.

Umweltschutz thematisiert

Des Weiteren finden sich laut Bürkle noch diverse Tipps rund ums Wandern auf der Karte. Auch Themen wie Umweltschutz und Müllentsorgung sind auf der Karte präsent, um die Gäste auch dafür zu sensibilisieren. Bisher komme die Karte gut an. "Die Leute sind hellauf begeistert", freut sich Bürkle über die ersten überschwänglichen Rückmeldungen.

Noch einige auf Lager

Was noch nicht explizit verzeichnet ist, ist der neue Selfie-Punkt "Der Teinachblick", der oberhalb des Kurparks zu finden und in den Premiumwanderweg "Der Teinacher" integriert ist. Das könne man dann ja in einer zweiten Auflage integrieren, überlegt Bürkle.

Diese könnte auch bald fällig werden, denn "die letzte Wanderkarte ging recht zügig weg". Doch aktuell hat es noch genügend wetterfeste Wanderkarten bei der Teinachtal-Touristik auf Lager.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: