Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Teinach-Zavelstein Trotz Corona-Pandemie ein "tolles Portfolio" auf die Beine gestellt

Von

Bad Teinach-Zavelstein. Die Stadt hat mit der Unterstützung vieler Freiwilliger einen "großen Wurf" geschafft, freut sich Bürgermeister Markus Wendel: Trotz Corona konnte ein Sommerferienprogramm mit buntem Angebot auf die Beine gestellt werden. Noch sind Plätze frei.

Normalerweise beginnen die Planungen für das Sommerferienprogramm bereits im späten Frühjahr, wegen Corona wusste aber zu dieser Zeit niemand, ob überhaupt und in welcher Form ein Angebot möglich sein wird. Deshalb freut sich die Stadt jetzt umso mehr, dass überhaupt ein Programm zustande kommen konnte. Man wollte den Kindern, die ganz oder teilweise über die Ferien zuhause bleiben, "ein paar schöne Tage bieten", so der Rathauschef von Bad Teinach-Zavelstein.

Immerhin 18 Punkte kamen zusammen. Das sind zwar weniger als die 27 im Vorjahr, doch Wendel ist dankbar, dass überhaupt ein Sommerferienprogramm stattfinden kann. In Anbetracht der Lage seien das "gar nicht so viel weniger". Immerhin ist alles, bei dem die Kinder eng zusammenkommen – beispielsweise Fahrten mit dem Bus – nicht möglich. "Der Gesundheitsschutz steht über allem", betont Wendel. Und dennoch habe man mit den Akteuren "etwas Tolles gebastelt".

Koordiniert wird das Sommerferienprogramm von Eva Magenreuter von der Teinachtal-Touristik. In der Planungsphase wurde wie immer ein Aufruf gestartet, wer bereit wäre, Punkte anzubieten. Darauf sei "gute Rückmeldung" gekommen, findet sie. Es gebe Angebote, die sich in den vergangenen Jahren bewährt hätten und wieder stattfinden konnten, für andere war es unter den Bedingungen nicht möglich, etwas auf die Beine zu stellen. Dafür sind teils neue Aktionen dazugekommen.

Teilnahme auch für Vereine immens wichtig

Die wichtigsten Hinweise in Sachen Corona habe man mit den Akteuren abgestimmt, erzählt Abteilungsleiterin Franziska Bürkle. Dafür seien die Verordnungen ausführlich studiert worden. Gerade für Vereine sei es wichtig, weiß Bürkle, an dem Sommerferienprogramm teilzunehmen und auch ein Stück weit ein "Aushängeschild".

Der Fokus der Programmpunkte liegt auf Kindern im Grundschulalter. Es sind aber auch Aktionen für ältere dabei. Zum Beispiel ein besonderes Angebot in diesem Jahr: der Bau eines Baumhauses, ein Förderprojekt und "ein kleines Highlight", so Bürkle. Mit "Aqua Fun" ist auch ein Klassiker wieder mit dabei, der immer "sehr gut gefragt" ist, weiß wiederum Magenreuter. Interessant dürfte auch der "Schmieher Kartoffelpfad" werden, in diesem Jahr zum selber entdecken.

Der Pfad wird die gesamten Sommerferien aufgebaut sein. Sportlich geht es beim großen Geländespiel in der Burgblick-Arena zu. Die Stadt gehört ebenfalls zur Regie der Akteure – mit "Annis Schwarzwaldgeheimnis". Die Rätseltour ist nach dem Escape-Room-Prinzip aufgebaut, allerdings im Freien.

Ein "großes Dankeschön" spricht Bürgermeister Wendel seiner "eigenen Mannschaft" aus, aber auch den beteiligten Gruppen und Vereinen. Das Sommerferienprogramm sei "eine richtige Bürger-Aktion", bei der viele mitwirken. "Da ist ganz viel Ehrenamt dabei." Wendel freut sich, dass gemeinsam ein "tolles Portfolio" gestaltet werden konnte.

Anmeldungen für das Sommerferienprogramm sind online unter www.btz.feripro.de möglich. Außerdem sind die Anmeldeformulare in Papierform im Programmheft abgedruckt, das in Vollverteilung demnächst an alle Haushalte ginge, an den Schulen verteilt wurde sowie im Freibad und Rathaus ausliegt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.