Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach NSU-Prinzen auf Tour im Schwarzwald

Von
Die Oldtimerfreunde kamen nicht nur aus Baden-Württemberg, sondern auch aus München und Rosenheim. Foto: Schmid

Bad Rippoldsau-Schapbach - Alte Zeiten lebten im oberen Wolftal wieder auf. Mehr als 35 blank polierte Autos strahlten beim NSU-Prinzen-Oldtimer-Treffen in Bad Rippoldsau-Schapbach um die Wette.

Das Sommerwetter trug seinen Teil zum Gelingen der fünf Tage bei. Die Oldtimerfreunde kamen nicht nur aus Baden-Württemberg, sondern auch aus München und Rosenheim. Ein Ehepaar aus Neuseeland, das früher einen NSU-Prinz hatte und sich auf Deutschland-Tour befand, hatte übers Internet von dem NSU-Treffen im Wolftal erfahren, gesellte sich unter die Zuschauer und diskutierte mit den Besitzern.

Die Oldtimer-Freunde legten rund 270 Kilometer durch den Nord- und Südschwarzwald zurück. Daneben blieb auch Zeit für ausgedehnte Stammtisch- und Benzingespräche. Viel Lob und Anerkennung erhielt das Ehepaar Fritz und Birgit Gebele von der Landpension Am Sommerhang für die Organisation, Programmgestaltung und Quartierbesorgung beim Treffen.

Mehr als 100 Freunde und Mitglieder

Namens der mehr als 100 Mitglieder und Freunde, die zu dem elften NSU-Treffen kamen, überreichten Ingrid und Fritz Ohlhausen vom NSU-Prinz-Club Schwaben den Ausrichtern Fritz und Birgit Gebele ein Geschenk. Eine Besichtigung der Schinkenräucherei in Pfalzgrafenweiler, eine Schwarzwaldrundfahrt zum Stausee Erzgrube und eine Busfahrt ins Achertal samt Weinprobe in Sasbachwalden waren Teil des Fünftagesprogramms.

Einen herzlichen Empfang für die NSU-Prinzen gab es bei der Ausstellung auf dem Parkplatz des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gut­ach, wo 62 Fahrzeuge der NSU-Baureihe von 1960 bis 1975 besichtigt werden konnten. Zünftige Blasmusik spielte die Rentnerband Wolftal für die NSU-Freunde bei einem Unterhaltungskonzert am Gästehaus Sommerhang. Neben Märschen und Walzern war auch die Alfons-Polka – dargeboten vom Alphorn-Solisten Bruno Armbruster aus Oberwolfach – zu hören.

Alfred Haas, der Vorsitzende des Motorsport Racing Teams Freiamt, kündigte beim Treffen an, dass vom 4. bis 7. Juni 2020 das 40. Internationale NSU-Treffen in Freiamt stattfinden soll. Dazu werden 600 Teilnehmer aus 17 Nationen erwartet.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading