Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Neuer Chef für die Schwarzwaldklinik

Von
Derzeit werden die konzeptionellen Weichen dafür gestellt, dass es mit der Schwarzwaldklinik Bad Rippoldsau im oberen Wolftal wieder aufwärts geht. Foto: Schmid

Bad Rippoldsau-Schapbach - Die Schwarzwaldklinik Bad Rippoldsau hat einen neuen Chef: Sakir Yavuz ist Nachfolger von Geschäftsführer Marios Tampris. Mit dem Reha-Zentrum scheint es nach dem wirtschaftlich schwierigen Jahr 2010 nun wieder aufwärts zu gehen.Yavuz leitet als geschäftsführender Gesellschafter der Schwarzwaldklinik Bad Rippoldsau Trägergesellschaft mbH die Geschicke des Rehabilitations- und Postakutzentrums für Orthopädie und Innere Medizin. Er ist auch Präsident der Perfect Timing Holding mit Sitz in Las Vegas (Nevada, USA).

Die Perfect Timing Holding Europe AG mit Sitz in Chur in der Schweiz unterhält Repräsentanzen in 21 Ländern. Die Aktiengesellschaft beteiligt sich als Mehrheitsgesellschafter an anderen Unternehmen. Das Beteiligungsportfolio im Gesellschaftsbereich der gesamten Holding umfasst nach eigenen Angaben weltweit über 70 Firmen mit einem Gesamtumsatzvolumen von 1,2 Milliarden US-Dollar.

Vorerst wurde Stillschweigen vereinbart

Für ein Gespräch mit unserer Zeitung stand Sakir Yavuz noch nicht zur Verfügung – er will sich, wie er auf Anfrage mitteilen ließ, erst Ende Januar oder Anfang Februar zur Situation und der Zukunft der Schwarzwaldklinik öffentlich äußern. Bürgermeister Bernhard Waidele meinte im Gespräch mit unserer Zeitung, dass in Sachen Schwarzwaldklinik eine "große Chance" bestehe. Mehr möchte auch er derzeit nicht dazu sagen – in einigen Wochen wolle er zusammen mit dem neuen Geschäftsführer zur Zukunft der Schwarzwaldklinik öffentlich Stellung nehmen. Man habe derzeit Stillschweigen vereinbart, da "Abklärungen" innerhalb der Betreibergesellschaft vorgenommen und Verhandlungen geführt würden. Fest stehe, so Waidele, dass "einiges in Bewegung" sei, das "auf bessere Tage" für die Schwarzwaldklinik und damit auch die Gemeinde hoffen lasse.

Ebenfalls optimistisch ist Martin Vierl, Chefarzt der Orthopädie an der Klinik. Derzeit sei das Haus saisonal bedingt von einer Vollbelegung der 270 Betten zwar weit entfernt, so Vierl auf Anfrage unserer Zeitung, aber die Zahl der Zuweisungen steige. Es gebe allen Grund zu "verhaltenem Optimismus", sagte der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit den Zusatzbezeichnungen Chirotherapie, Sozialmedizin und Akupunktur. Das Übernahmeverfahren sei noch nicht abgeschlossen, deshalb halte sich der neue Geschäftsführer gegenüber der Öffentlichkeit noch bedeckt. Ende Januar oder Anfang Februar wolle Sakir Yavuz den Mitarbeitern sein neues Konzept für die Klinik bei einer Betriebsversammlung vorstellen. Es betreffe sowohl den medizinischen und baulichen als auch den Marketingbereich. Der neue Geschäftsführer sei sehr engagiert, informiere sich genau über die Situation in der Klinik.

Zudem ergäben sich Synergieeffekte durch die Perfect Timing Holding: "Wir haben beispielsweise ganz andere Einkaufsmöglichkeiten", sagt Vierl. In den zwei Jahren, in denen er als Chefarzt in der Schwarzwaldklinik arbeite, so Vierl, sei die Lage der Klinik "noch nie so aussichtsreich" gewesen wie heute. "Nun kann es aufwärts gehen", ist der Chefarzt zuversichtlich. Positive Nachrichten von der Schwarzwaldklinik Bad Rippoldsau waren in der Vergangenheit selten. Immer wieder steckte das Reha-Zentrum in Schwierigkeiten. Im vergangenen Jahr war gar von einem drohenden Insolvenzverfahren die Rede. Die Belegungszahlen waren zu niedrig, die Energiekosten hoch, der Investitionsstau beträchtlich. Die rund 100 Mitarbeiter bekamen im vergangenen Jahr ihren Lohn nicht immer pünktlich.

Dessen ungeachtet waren die Patienten nach Auskunft von Insidern mit Behandlung und Aufenthalt in der Klinik mit eigener mineralhaltiger Thermalquelle offenbar stets sehr zufrieden.

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.