Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Rippoldsau-Schapbach Der Fremdenverkehrs-Verein geht neue Wege

Von

Bad Rippoldsau-Schapbach. Mit teilerneuerter Vorstandsmannschaft geht die Förderungsgemeinschaft Kur- und Fremdenverkehr bad Rippoldsau-Schapbach in die Zukunft. Aufgaben gibt es genug: Für den Golfplatz soll rasch ein neuer Pächter gefunden werden. Von Trends wie "Waldbaden" könnte auch die Wolftalgemeinde profitieren. Außerdem braucht der Verein wohl einen neuen Namen, der die Neuausrichtung dokumentiert –­ vom Kurwesen ist nicht mehr viel übrig.

Zur Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder im Café "Schlüssel". Im Mittelpunkt stand die Vorstandswahl. Nach dem Tod von Kassiererin Christine Fischer hatte die Vorsitzende Beate Belz die Finanzen des Vereins kommissarisch geführt. Nach einstimmiger Entlastung durch Ulrich Krauth bestimmten die Mitglieder die Führungsmannschaft für drei Jahre. Vorsitzende bleib Beate Belz, ihre Stellvertreterin Gaby Schmid. Schriftführer ist Josef Oehler, zum Kassierer wurde Erich Schmider gewählt. Die Beisitzer sind Petra Schoch, Alfred Maier und Ulrich Krauth.

Laut Schriftführer Josef Oehler hatte sich der Vorstand in den vergangenen 18 Monaten zu drei Sitzungen getroffen. Zu Weihnachten 2017 stellte der Verein an der Hütte des Wolfgangsees einen beleuchteten Christbaum, seit einem Jahr sprudelt eine Wasserfontäne im Wolfgangsee, die die Fördergemeinschaft finanziert hat. Darüber hinaus hat er die Patenschaft für drei Tiere im alternativen Wolf und Bärenpark Bad Rippoldsau-Schapbach. Er bepflanzt das Blumenbeet in der Tös-Kurve in Bad Rippoldsau auf eigene Kosten, Gabi Schmid hegt und pflegt es. Beate Belz lobte die vielen Arbeitseinsätze von Gabi Schmid für die Förderungsgemeinschaft. Der Verein hat derzeit 37 Mitglieder. Der Jahresbeitrag von 17 Euro werde in Kürze fällig.

Diskutiert wurde, wie es weitergehen soll. Themen waren Fortbestand und Pächtersuche für den Bad Rippoldsauer Golfplatz, die Kontaktnahme zum neuen Pächter des Campingplatzes Schapbach und die Suche nach einem neuen Vereinsnamen. Der Golfplatz solle schnellstens geöffnet werden, liege er doch am Premiumweg "Klösterle-Schleife" und werde gerne von Familien mit Kindern besucht. Auf dem Kurhausparkplatz solle ein großes Hinweisschild angebracht werden, wo der Premiumweg beginnt. Der Verein will neue Mitglieder werben und dabei vor allem jüngere Einwohner ansprechen.

Unterschiedliche Meinung gab es, wie der neue Vereinsname lauten soll. Die Insolvenz der Kurklinik im Jahr 2011 habe dem Kur- und der Fremdenverkehr in der Gemeinde sehr geschadet. Kuren gebe es seither nicht mehr. Vielleicht könne die Gemeinde auf den Entspannungstrend "Waldbaden" setzen, sie sei schließlich überreich mit Wald gesegnet ist. Waldbaden bedeutet Eintauchen in die Waldatmosphäre. Dies ist eine anerkannte Methode zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten und wird an Universitäten erforscht.

Trend zum "Waldbaden"

Der neue Vereinsname soll Bezug auf die künftigen Vereinsaktivitäten haben. Vorsitzende Belz regte an, den neuen Verein in Bezug auf Umwelt-, Tier-, Naturschutz sowie in den Bereichen Wasser, Blumen und Pflanzen zu suchen. Außerdem soll die Schönheit der Tiere, die es im Ort gibt, nicht vergessen werden.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.