Im Kinderhaus "Regenbogen" gibt es zwei Corona-Fälle. Foto: Stadt Bad Herrenalb

Erziehrin und Kind einer Krippengruppe sind mit Virus infiziert. 18 Kinder und sieben Erzieherinnen in Quarantäne.

Bad Herrenalb - Aus dem Herrenalber Kinderhaus "Regenbogen" wurden am gestrigen Mittwoch zwei bestätigte Corona-Fälle gemeldet, teilt die Stadtverwaltung Bad Herrenalb mit.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Betroffen seien ein Kind einer Krippengruppe und eine Erzieherin. "Die 18 Kinder der Krippengruppe wurden von der Kindergartenleitung noch am selben Tag in 14-tägige Quarantäne geschickt, ebenso sieben Erzieherinnen, die direkten Kontakt mit der Gruppe hatten", ist zu lesen. Als zusätzliche Maßnahme sei zudem das vollständige Team des Kinderhauses auf das Corona-Virus getestet worden, die Ergebnisse stünden aber noch aus.

Weitere Krippengruppe zu Hause

Eine weitere Krippengruppe mit dem Geschwisterkind des infizierten Kindes wurde vorsorglich ebenfalls nach Hause geschickt, diese Gruppe kann nach aktuellem Stand aber bereits in den kommenden Tagen wieder im Kinderhaus betreut werden, heißt es weiter.

Über das weitere Vorgehen, das zurzeit mit dem Gesundheitsamt in Calw abgestimmt wird, werden die Eltern von der Kindergartenleitung direkt informiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: