Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Engagement

Von

Christa Sagawe von der Bad Herrenalber Touristik ist die Vertreterin der Stadt bei der Interessengemeinschaft (IG) Gartenschau. Sie spricht von "total motivierten Mitgliedern", die sich auf das Frühlingsfest am Sonntag freuen.

Im September 2017 wurde die Interessengemeinschaft Gartenschau Bad Herrenalb aus der Taufe gehoben. Bereits vor und während der Großveranstaltung waren zahlreiche Vereine, Klubs, Schulen, Kindergärten und Privatpersonen ehrenamtlich in vielen Projekten vertreten und damit maßgeblich am Erfolg der Gartenschau beteiligt. Mit bürgerlichem Engagement soll das Motto "Blütentraum und Schwarzwaldflair" auch künftig in der Siebentälerstadt gelten.

Bad Herrenalb. Am 13. Mai jährt sich die Eröffnung der Gartenschau 2017 in der Siebentälerstadt. Und deshalb lädt die IG Gartenschau am Jahrestag zum "Frühling in Bad Herrenalb" ein.

"Mit diesem kleinen Stadtfest soll das zarte aber vitale Pflänzchen unserer IG aufleben und wachsen", sagte Reinhold Rau, Vorsitzender der IG Gartenschau, im Vorfeld.

Die Bürgerprojekte sollen wieder in Erinnerung gebracht werden, erklärt ­Sagawe. Ganz neu sei, dass die Gästeführer jetzt auch die Pflege und Pflanzungen im kleinen Kurgarten (neben der Nordterrasse) im Kurpark übernehmen würden. Erst am Mittwoch seien sie wieder aktiv gewesen.

Symbolischer Akt

Los geht es am Sonntag um 15 Uhr mit Bürgermeister Norbert Mai. Im Klostergarten hinter der evangelischen Kirche tanzt die Jugendtrachtengruppe des Schwarzwaldvereins. Des Weiteren gibt es eine symbolischen Akt: Schaut doch der Bürgermeister von Oberderdingen, Thomas Nowitzki, vorbei. Er bringt Reb­stöcke mit, die im Klostergarten eingepflanzt werden. Zur Erinnerung: Die Kraichgau-Gemeinde gehörte anno dazumal zu Herrenalb und lieferte Wein an die Mönche. Deshalb kommt seit Jahren der offizielle Klosterwein aus dem Amthof der "Herren von Alb" in Oberderdingen.

Die Führungen durch den Klostergarten starten um 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr. Wobei die Pfadfinder und der Arbeitskreis Klostergarten die Bewirtung übernehmen. Eine Hüpfburg, Dosenwerfen und Torwandschießen gehören unter anderem zum Kinderprogramm.

Jede Menge junge Gäste mit ihren Familien werden zum Frühlingsfest erwartet, weil eine Muttertagsaktion initiiert wurde (wir berichteten). 175 Schul- und 125 Kindergartenkinder haben für ihre Mütter Herzen gebastelt, die im Kloster- und Fantasiegarten aufgehängt werden. Die Herzen tragen den Schriftzug "Du bist die beste Mama der Welt, weil …" – jedes Kind hat diesen Satz vervollständigt und überreicht es am Sonntag seiner Mutter.

Im Fantasiegarten – zwischen Kurhaus und Posthotel – sorgt der entsprechende Arbeitskreis für die Bewirtung. Angeboten werden Frühlingshäppchen sowie Getränke samt Maibowle.

Außer an den Heilpflanzenführungen kann im Übrigen auch an einem Kräuterquiz teilgenommen werden.

Im Fantasiegarten ist nicht nur geselliges Beisammensein angesagt, es werden dort gemeinsam Volkslieder gesungen. Die örtlichen Kirchen sind ebenfalls mit von der Partie. Sie hatten an ihrem "Treffpunkt Kirche" im Kurpark während der Gartenschau unerwartet viel Zulauf. Deshalb wird es hier auch in diesem Sommer jeden Sonntag ab 16 Uhr eine Andacht geben. Den Auftakt macht Bad Herrenalbs evangelischer Stadtpfarrer Johannes Oesch.

Mitglieder werben

Sagawe, die zudem privat Mitglied der IG Gartenschau ist, sagte am Freitag, dass die Pfadfinder am Grill Leckeres zubereiten würden. Die IG serviere den Besuchern Schmalz- und Quarkbrote.

Der Erlös der Veranstaltung komme der IG zugute. Es werde auch eine Spendenkasse aufgestellt, außerdem sollen weitere Mitglieder geworben werden.

Sagawe machte noch mal darauf aufmerksam, dass die IG viel bewege und der Stadt einiges abnehme. "Das ist alles nicht ohne", stellte sie fest.

Gleichzeitig erinnerte sie mit Blick auf den Arbeitskreis "Offene Gartentür" an das Wochenende am 16. und 17. Juni. Dann werden schön gestaltete private Gärten für die Allgemeinheit zugänglich sein. Nicht zu vergessen das Erdbeerfest im Fantasiegarten.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading