Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Aufruf der Interessengemeinschaft

Von
Diese historische Postkarte vor 1961 zeigt reges Treiben im Schwimmbad von Herrenalb. Gesucht werden nette Geschichten rund ums Herrenalber Freibad.Foto: Glaser Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Herrenalb. In diesem Jahr hat das Freibad von Bad Herrenalb seinen 90. Geburtstag. Eingeweiht wurde es am 8. Mai 1930. Offizielle Eröffnung war am 9. Juni 1930. Die Interessengemeinschaft (IG) FreiBadHerrenalb möchte zu diesem Anlass ein Sonderheft herausgeben. Darin sollen auch Besucher des Freibads zu Wort kommen. Aus diesem Grund bittet die IG FreiBadHerrenalb um Erinnerungen, Geschichten und Anekdoten rund ums Bad Herrenalber Freibad.

Handstand am Sprungbrett

Hier ein Beispiel: Richard Clauer aus Bad Herrenalb erinnert sich an einen Bademeister mit Namen Kräuter. An vielbesuchten Freibadtagen stieg er aufs Drei-Meter-Brett und rief: "Jungs, jetzt geht mal zur Seite und guckt zu!" Dann machte er einen Handstand am Ende des Sprungbretts und stieß sich ab. "Und er machte noch andere Schaustückchen. Saltos und so", erinnert sich Clauer, der auch den "Erfinder der Arschbombe", Peter Nietsche, erlebt hat: "Wenn der sprang, sind die Leute von der Caféterrasse geflüchtet!"

"Rufen Sie an unter 0151/12 21 49 88 und erzählen Sie uns Ihre Geschichte", so die IG. Man kann auch an Dietmar Glaser, Am Mayenberg 13, Bad Herrenalb, schreiben. Gerne auch per ­E-Mail an DietmarGlaser@web.de.

Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.