Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad-Dürrheim Food-Days: Verführerische Düfte liegen in der Luft

Von
Etwas für den Gaumen und auf die Ohren gibt es bei den Food-Days vom 30. August bis zum 1. September. Veranstaltungsort ist der Großraumparkplatz Foto: Hellfire Concerts

Bad Dürrheim - Der Veranstalter der Food Days, Fabian Maier, stammt eigentlich aus Waldshut-Tiengen, mittlerweile lebt er bei Aalen und ist einer der großen drei Street-Food-Tourneeveranstalter in Deutschland. Über 35. Städte stehen in diesem Jahr auf dem Plan, darunter auch Bad Dürrheim.

Der Tross mit 17 Anbietern gastiert von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September, auf dem Großraumparkplatz. Das kulinarische Angebot ist international: Es reicht von afrikanischem Essen, über asiatisches Barbecue, Spanferkel, US-Burger und ungarischen Köstlichkeiten bis hin zum Wein-, Cocktail- und Eistee-Stand. Bei den Anbietern hat man zwar seinen festen Stamm, aber gut ein Drittel, so erzählt Fabian Maier, wird von Show zu Show ausgetauscht. Oftmals kommen diese Anbieter dann aus der weiteren Region der Stadt, in der man gerade gastiert, in Bad Dürrheim sind es die Cocktails und dann gibt es beispielsweise noch einen aus Bodman und einen aus der Ecke Calw.

Livemusik mit Bands und DJ gibt es auf der Bühne

Maiers Veranstaltungsagentur Hellfire Concerts zeichnet sich offiziell Verantwortlich für die Food-Days, mittlerweile sei er einer der drei Größten in dieser Branche. In den vergangenen Jahren habe man sich einen Pool an Street-Food-Köchen aufgebaut, aus denen man auswählen kann.

Er selbst ist auch mit von der Partie und eventuell gibt es in Bad Dürrheim eine Premiere. Das Craft-Beer aus der eigenen kleinen Brauerei soll ausgeschenkt werden. Das sei jedoch noch nicht so ganz sicher, da es noch etwas lagern müsse, erklärt Maier.

Neben der Verköstigung gibt es auch ein Angebot für die Ohren. Im Gepäck ist eine Bühne mit acht auf sechs Metern, die auf dem Großraumparkplatz aufgebaut wird und für verschiedene Auftritt dient. Da wäre der Live-DJ, der auflegt und dann gibt es noch drei Musikbands. Eine davon ist Hella Yak, sie stammt aus Columbien und ist momentan auf Europatour, die andere ist Weazel and the cool Cat – sie spielt Rockabilly. Die dritte steht noch nicht fest, da sei man gerade noch in Verhandlungen, verrät er. Neben der Musik werden auch die Marktbeschicker vorgestellt.

Es gibt immer wieder interessante Lebensläufe verrät er, beispielsweise war der Donut-Bäcker vor ein paar Jahren der größte Sonnenstudiobesitzer in Baden-Württemberg. Ebenso interessant ist es bei anderen, wie sie zu dem Geschäft gekommen sind. Manche machen nur Street-Food, andere haben einen ganz normalen Job unter der Woche. Einige Gastronomen, die mit dabei sind, absolvieren die Food-Days als Zusatzgeschäft. Der US-Burger-Anbieter etwa betreibe eigentlich drei Diners.

Er selbst kam auch eher auf Umwegen auf die Idee der Food-Days. Von seiner Heimatstadt ging er mehrere Jahre erst nach Tübingen. Dort organisierte er mit der Agentur viel in den Bereichen Comedy und Konzert. Von dort ging es in Richtung Aalen. Der Grund war die Liebe erzählt er. Als vor etwa fünf Jahren der große Hype um das Streetfood entstand hatte er mit Freunden die Idee ein solches Festival zu veranstalten. Es begann klein, im ersten Jahr waren es fünf oder sechs Stände, aber die Idee wurde ausgebaut. In über 35 Städten in Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern finden in diesem Jahr die Food-Days statt. 2020 will man den Sprung über die Grenze nach Österreich machen. Dort sieht der Unternehmer noch einiges an Potenzial. Mit der Tournee hat man sich eigentlich auf Städte mit etwas 6000 Einwohner spezialisiert, Bad Dürrheim gehört schon zu den größeren Stationen. Die Konzeption sieht vor, dass es am Freitagabend beginnt und sich dann über das Wochenende fortsetzt, bis zum Sonntagabend.

Gäste geben die Idee, in Bad Dürrheim anzufragen

Auf Bad Dürrheim kam er, weil er von Gästen bei einem anderen Stopp gefragt wurde, ob er das nicht auch mal hier veranstalten will. Die Stadt kannte er, er war auf der Suche nach neuen Städten, fragte nach, die Kur und Bäder wollte. In diesem Zusammenhang fiel ihm auch auf, wie unkompliziert die Zusammenarbeit auch mit der heimischen Gastronomie war – das habe er auch schon anders erlebt.

Haben die Food-Days bis jetzt nur im Sommer stattgefunden, so ist für den Januar 2020 ein Premiere geplant: Es gibt einen Wintertermin, Fabian Maier, will einfach wissen, ob das auch funktionieren würde. In diese Kategorie fällt auch seine neue Konzeption für Weinfeste, mit dieser will er 2020 an den Start gehen. Ob es eine Wiederholung der Food-Days in Bad Dürrheim geben wird? Das hänge von dem Erfolg des Wochenendes ab. Danach werde man entscheiden, ob die Stadt 2020 wieder in den Tourneeplan aufgenommen wird. Ansonsten sei man eventuell mit dem Weinfest in Bad Dürrheim vertreten.

Weitere Informationen: Food-Days Bad Dürrheim: Freitag, 30. August, Beginn 17 Uhr, Ende 23 Uhr; Samstag, 31. August, Beginn 12 Uhr, Ende 23 Uhr; Sonntag, 1. September, Beginn 11 Uhr, Ende 18 Uhr. An allen drei Tagen gibt es Livemusik und DJ. Veranstaltungsort ist der Großraumparkplatz.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.