Jonathan Berggötz besichtigt in Hochemmingen den Hockeyplatz. Foto: Berggötz Foto: Schwarzwälder Bote

Berggötz: Beeindruckt von Einsatz

Bad Dürrheim-Hochemmingen. Bürgermeisterkandidat Jonathan Berggötz traf sich mit Vorstandsmitgliedern vom Förderverein Hockeyplatz. Der Vorsitzende, Jeremias Ketterer, sowie seine Vorstandskollegen Sascha Heinig und Deborah Künstler informierten Berggötz über die Aktivitäten seit der Vereinsgründung im Jahr 2005.

Im Juli 2006 konnte der Hockeyplatz dank finanzieller und ehrenamtlicher Unterstützung gebaut und eröffnet werden. Dieser wird seither gerne von vielen Jugendlichen genutzt. Der Hockeyplatz ist zugleich auch Andenken an den damals in Sölden verunglückten Samuel Ketterer. "Für mich ist dieser Hockeyplatz zum einen Erinnerung an meinen guten Freund Samuel, aber auch Sinnbild dafür, was wir gemeinsam erreichen können. Samuel hatte den Wunsch, dass es einen Hockeyplatz gibt", äußerte sich Jonathan Berggötz.

Der Fördervereinsvorsitzende Jeremias Ketterer berichtete stolz: "In diesem Jahr wird ein Beachvolleyballplatz im nahen Umfeld entstehen, womit die Attraktivität rund um den Sportplatz weiter steigt. Wir haben viele ehrenamtliche Helfer, die beim Bau anpacken und die Finanzierung ist bereits gesichert. Der Ortsvorsteher hatte uns auf die mögliche ELR-Förderung hingewiesen, die 50 Prozent der Bau- und Materialkosten übernimmt. Die Zusage haben wir bereits erhalten und freuen uns nun auf die Umsetzung."

"Ich ziehe meinen Hut vor dem Engagement der Mitglieder und wünsche mir, dass diese Aktivität so bestehen bleibt. Bad Dürrheim hat vieles zu bieten, wenn ich an die vielen Angebote in den Stadtteilen denken. Dies gilt es noch stärker zu bewerben", ist Berggötz überzeugt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: