Das Autohaus "Automeister Hofheinz" in Bräunlingen hat sich auch auf die Wartung und Restaurierung von Oldtimern spezialisiert, hier Inhaber und Kfz-Meister Michael Hofheinz mit seinem Oldi Audi Coupe S, Baujahr 1976. Foto: Herrmann Foto: Schwarzwälder Bote

Das Bräunlinger Autohaus "Automeister Hofheinz" kann seit mehr als 50 Jahren auf viel Tradition und Innovation bauen. Das flexible Unternehmen, das von Kfz-Meister Michael Hofheinz in zweiter Generation geführt wird, steht als freie Werkstatt auf mehreren Säulen.

Neben dem spezifischen Angebot eines renommierten Autohauses, einem modernisierten Tankstellen- und Waschanlagenbetrieb, dem gut florierenden Verkaufsshop "Esso-Station" hat sich das Unternehmen auf den Service und die Restaurierung von Oldtimern spezialisiert. Seit mehr als 20 Jahren kann man in dieser Sparte mit der Wartung bis zum Tüv auf einen wachsenden Kundenstamm bauen.

Benzin im Blut

Liebhaber aus Nah und Fern mit dem zusätzlichen Kennzeichen H (Historie), mit dem ein Gefährt nach 30 Jahren Gebrauch gekennzeichnet werden kann, finden den Weg in das beliebte Autohaus. Inhaber Michael Hofheinz hat hier buchstäblich Benzin im Blut und findet mit diesem Service den nötigen Ausgleich zum Alltagsstress. "Oldtimer sind ein technisches Kulturgut. Der mechanische Aufbau sowie nostalgisches Design haben mit den heutigen Autos so gut wie nichts mehr gemein", stellt er eine rasante Entwicklung fest. Mit viel Leidenschaft und Fachwissen wird dieses Ressort in seinem Betrieb gepflegt. Als Besitzer eines orangefarbenen Audi Coupe S, Baujahr 1976, weiß er genau, von was er spricht. 2004 hat er dieses Sonderexemplar aus erster Hand von einem französischen Offizier in Freiburg erworben. Mit der Ausnahmegenehmigung mit gelben Scheinwerfern für den deutschen Straßenverkehr weist dieses Exemplar eine weitere Sonderheit auf. "Das Modell ist im ungeschweißten Originalzustand ein echtes Unikat", hebt Hofheinz weitere Merkmale hervor. Die lang gezogene auffallende Form sowie der seltene Farbton sind ebenfalls besondere Eigenschaften.

Oldtimer-Stammtisch

Mit einem Audi Coupe S Stammtisch pflegt man regelmäßigen Austausch. "Zweimal jährlich Treffen wir uns. Hier wird kräftig fachgesimpelt. Corona macht leider einen Strich durch die Rechnung", so der überzeugte Oldtimer-Fahrer.

Auch in den schwierigen Corona-Zeiten sieht der 61-jährige Kfz-Meister Michael Hofheinz sein Autohaus gut aufgestellt. "Wir mussten bis jetzt keine Kurzarbeit oder betriebsbedingte Kündigungen vornehmen", schätzt er seinen Personalstamm. In absehbarer Zeit soll ein örtlicher Kfz-Meister sein Team weiter verstärken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: