Nach der Explosion einer Briefbombein der Neckarsulmer Lidl-Zentralewaren viele Rettungskräfte vor Ort. Foto: 7aktuell/Simon Adomat

Ein 66-jähriger Rentner aus dem Raum Ulm soll für die Briefbombenserie verantwortlich sein. Der Verdächtige schweigt zu den Vorwürfen.

Stuttgart - Ein 66-jähriger Rentner aus dem Raum Ulm wird verdächtigt, drei Briefbomben an süddeutsche Lebensmittelunternehmen verschickt zu haben, darunter auch an die Verwaltungszentrale des Discounters Lidl in Neckarsulm. Wie die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das baden-württembergische Landeskriminalamt mitteilen, sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Spezialkräfte haben ihn am Freitagabend in seiner Wohnung festgenommen. Er leistete keinen Widerstand und war bisher polizeilich noch unauffällig. Das Tatmotiv ist weiterhin unklar. Der Beschuldigte habe keine Angaben zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen gemacht, heißt es vonseiten der Behörden.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: