Im Haus der Lebenshilfe in Neuhengstett wurde närrisch, bunt und ausgelassen gefeiert. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Calwer Lebenshilfe verbringt Fasnet auf verschiedenen Partys / Ausgiebiges Fest in Neuhengstett

Nun ist die turbulente fünfte Jahreszeit schon wieder vorbei. Die Narren haben sich ausgetobt. Dies gilt auch für die Calwer Lebenshilfe, deren Mitglieder bei gleich mehreren Veranstaltungen ausgelassen und phantasievoll ihren Spaß hatten.

Althengstett-Neuhengstett/ Calw. Unter dem Motto "Heute wird gefeiert" fand am Fasnetssamstag im Neuhengstetter Begegnungshaus eine bunte Kinderparty statt. Viele der Kleinen kamen mit originellen Verkleidungen zu diesem Fest. Bei Musik und Spielen ging der Nachmittag schnell vorbei – viele Kinder nahmen stolz ihre Preise mit nach Hause, die sie gewonnen hatten.

Köstliche Fasnetskrapfen selbst gebacken

Am Sonntag waren die Erwachsenen zu einem närrischen Nachmittag ins Neuhengstetter Domizil der Lebenshilfe eingeladen. Dort wartete eine spannende Ver- anstaltung mit kulinarischen Genüssen wie gefüllten Berlinern, Erdbeerbowle und Gemüsegebäck. Ein handwerklich geschicktes Mitglied der Lebenshilfe hatte mit Hilfe seines Bruders köstliche schwäbische Fasnetskrapfen gebacken und als Geschenk mitgebracht.

"Die Teilnehmer aus den beiden Calwer Wohnheimen der Gemeinnützigen Werkstätten und Werkstätten GmbH (GWW) können heute mit uns feiern. Wir haben sie eingeladen und auch einen Fahrdienst nach Heumaden und Stammheim eingerichtet", freute sich Lebenshilfehaus-Leiterin Christina Stein. Das bunte Fest fand bewusst unter dem weit gefassten Motto "Abenteuerland" statt, damit jeder sein Kostüm frei und individuell gestalten konnte. Die Stimmung stieg immer weiter. Es wurde viel gesungen und ausgiebig getanzt. Menschen mit und ohne Behinderung feierten gemeinsam ausgelassen die Fasnet.

Am Rosenmontag ging es dann zum Umzug nach Horb- Dettensee. Stolz zogen die beschwingten Narren der Lebenshilfe Calw dort mit durch den Ort und freuten sich über den herzlichen Applaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: