Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Ein großer Mehrwert an Sicherheit

Von
Die Althengstetter Feuerwehr ist künftig noch besser für Rettungseinsätze gerüstet. Foto: Tröger Foto: Schwarzwälder Bote

"Durch dieses Fahrzeug erhält die Gemeindebevölkerung einen unglaublichen Mehrwert an Sicherheit" – das hatte Kommandant Benjamin Jones in der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Althengstett Anfang des Jahres betont.

Althengstett. In der jüngsten Gemeinderatssitzung vergab das Gremium die Beschaffung eines Teleskopgelenkmastfahrzeugs (TGM) 23-12, auch Hubrettungsfahrzeug genannt, an die Firma Lentner als annehmbarsten Bieter zum Bruttopreis von 701 824 Euro. Die überplanmäßige Ausgabe von 1824 Euro wurde genehmigt.

Angebotenes Fahrzeug wurde vor zwei Jahren auf- und ausgebaut

Ein TGM war europaweit nach der Vergabeverordnung für öffentliche Aufträge (VgV) in den drei Losen Fahrgestell, Aufbau und Beladung ausgeschrieben worden. Vier Firmen haben dazu ein Gebot abgegeben, das günstigste Hauptgebot belief sich auf rund 805 260 Euro.

Das abgegebene Nebengebot über 701 824 Euro der Firma Josef Lentner GmbH erwies sich nach fachtechnischer und rechnerischer Prüfung als das annehmbarste. Das angebotene Fahrzeug wurde 2017 auf- und ausgebaut. Es wurde zu Vorführzwecken genutzt, hat einen aktuellen Kilometerstand von knapp 20 000 Kilometer bei bisher 545 Betriebsstunden. Das Fahrzeug ist sofort verfügbar, die Lieferzeit für ein Neufahrzeug liegt bei bis zu 18 Monaten.

Die Gemeinde erhält eine Drei-Jahres-Garantie für den Aluaufbau und die fest verbauten Teile sowie eine Zehn-Jahres-Garantie für Lack- und Rostschäden.

Im Gemeindehaushalt sind für die Beschaffung 500 000 Euro veranschlagt. Der Gemeinderat hatte in einer vorigen Sitzung eine überplanmäßige Ausgabe von 200 000 Euro genehmigt, die durch Minderausgaben bei Straßensanierungen gedeckt werden.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.