Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Spielberg jetzt mit Kleinkindbetreuung

Von
Es gibt viele Spielmöglichkeiten. Foto: Köncke

Altensteig - In der Kindertagesstätte Spielberg werden künftig auch Kinder vom ersten bis zum dritten Lebensjahr betreut. Zur Verfügung stehen zehn Plätze. Die Umbaumaßnahmen kosten 120.000 Euro.

Aus Platzgründen fand die Einweihungsfeier im Bürgersaal statt. Willkommen geheißen wurden die Gäste mit einem fröhlichen Kinderlied, begleitet von Marianne Martin von der Jugendmusikschule Altensteig auf der Gitarre. Nach Walddorf ist Spielberg jetzt der zweite Ortsteil, der über eine Kleinkindgruppe verfügt.

Dass der Bedarf vorhanden sei, habe eine Umfrage unter Eltern gezeigt, erklärte Bürgermeister Gerhard Feeß in seiner Ansprache. Mit der Aufnahme von ein- bis dreijährigen Kindern habe man eine Lücke geschlossen und damit ein durchgängiges Betreuungsangebot bis zum sechsten Lebensjahr ermöglicht, fasste Ortsvorsteher Karl-Heinz Dressle zusammen. Dass die Kirche durch geistliche Impulse mitwirkt, freut Pfarrer Ulrich Holland, der ein Segensgebet sprach. Leiterin Monika Merkle berichtete, dass sich die pädagogischen Fachkräfte seit September 2018 bei Fortbildungen das nötige Rüstzeug angeeignet haben, weil der Umgang mit Kleinkindern mit besonderen Herausforderungen verbunden sei. Froh ist sie, dass mit Sabine Steinwenger ab September eine weitere Erzieherin eingestellt wird.

Anschließend bestand Gelegenheit, die Räumlichkeiten der Kindertagesstätte in Augenschein zu nehmen und sich bei einem Imbiss auszutauschen.

Umbauarbeiten voll im Gang

Techniker Markus Bäuerle vom Bauamt der Stadt Altensteig informierte über den Umfang der Arbeiten, die am 22. Mai 2018 begonnen hatten. Im ersten Stock wurde ein 37 Quadratmeter großer Bewegungsraum eingerichtet und dafür eine Wand durchbrochen, ein neuer Linoleumboden wurde verlegt, bodentiefe Fenster eingesetzt und die Decke geöffnet. Außerdem habe man eine Fluchttreppe angelegt.

Der frühere Abstellraum wurde in ein Büro mit Internetzugang umgewandelt, ein Besprechungs- und Aufenthaltszimmer für Erzieherinnen geschaffen, im Erdgeschoss der Garderobenbereich neu gestaltet, ein Schlafraum und eine Kindertoilette mit Wickeltisch eingebaut.

Zurzeit besuchen 39 Kinder die zweigruppige Tagesstätte, aufgeteilt in eine Regel- und eine Waldgruppe, zusätzlich betreut werden drei Krippen- und sechs Schulkinder als verlässliches Angebot vor und nach dem Unterricht. Geöffnet ist die Kindertagestätte von Montag bis Freitag von 7.30 bis 13.30 Uhr. Das gilt auch für die Kleinkindgruppe. Ein Auge auf die Kindergartenkinder haben Leiterin Monika Merkle, die Erzieherinnen Julia Haller und Denny Richter, Försterin Anne Langeneck (zuständig für die Waldgruppe) und Anerkennungspraktikantin Merve Cesur. Im September kommt, wie erwähnt Sabine Steinwenger als weitere Erzieherin dazu.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.